Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.11.1999 - 

Fusionen/Kommentar

Auf Fusionen kann man sich vorbereiten

Unternehmen, die sich zu einer Fusion entschlossen haben, werden nicht müde, die zentrale Rolle der Informationstechnik für das Gelingen hervorzuheben. Empfehlungen existieren für die Vor-, Während- und Nach-Merger-Phase. Allen gemeinsam ist der Hinweis auf "Grausamkeiten" nach dem Motto: "Opfer müssen gebracht werden".

Damit gehört eine gewisse Fusionsvorsorge nun auch noch zum Pflichtenheft der unter Überlastung ächzenden IT-Abteilung. Was wäre, wenn uns der größte Wettbewerber kapern würde? Oder: Was wäre, wenn wir die attraktive ABC-AG übernehmen würden? Hätte unsere derzeitige IT-Strategie dann noch Bestand? Wie sieht eine IT-Landschaft aus, die solchen Belastungen standhält? Derartige Fragen sind nicht mehr abwegig.

Sicherlich geht es nicht darum, die IT-Braut für eine irgendwann einmal mögliche Hochzeit besonders zu schmücken. Vielmehr sollte jedes Unternehmen dafür sorgen, daß es jederzeit eine intelligente, anpassungsfähige und moderne Informationstechnik vorzuweisen hat. Als ideale Konstellation fällt einem dabei Outsourcing ein. Warum eigentlich nicht die eine oder andere Applikation an einen Dienstleister abgeben? Zweitens sind Ursachen für Datenqualitätsdefizite und Insellösungen endlich abzuschaffen - sie erzeugen vermeidbare Reibungsverluste. Drittens sollte die unternehmensweite Kommunikation vereinheitlicht und standardisiert werden, offen muß sie sein und schnell genug. Schnittstellen sind zu definieren und auf ein Minimum zu reduzieren. Last, but not least wäre die Geschäftsleitung für ein kundenorientiertes Geschäftsmodell zu motivieren.

Eine IT-Abteilung, die diese Hausaufgaben gemacht hat, muß "Grausamkeiten" beziehungsweise eine Fusion nicht fürchten.