Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

22.11.2002 - 

Über 20 Hersteller programmieren für den Tablet PC

Auf Handschrift getrimmte Windows-Applikationen

MÜNCHEN (hi) - Unter Microsofts Windows XP Tablet Edition lassen sich zwar alle Anwendungen nutzen, die auch mit dem Betriebssystem Windows XP laufen. Ihr wahres Potenzial offenbart die neue Gerätegeneration jedoch mit Software, die vollständig auf die Stifteingabe abgestimmt ist.

Stiftfähige Applikationen haben zum Start des Tablet PC bereits über 20 Softwareanbieter angekündigt, darunter bekannte Namen wie etwa Adobe, Corel, SAP, Siebel oder Autodesk. SAP erweitert Mysap CRM um mobile Gerätefunktionen wie Eingabestift-, Handschriftenerkennung und Spracheingabe. Auf diese Weise können Außendienstmitarbeiter mit dem Stift durch die verschiedenen Arbeitsebenen navigieren und handschriftlich direkt auf dem Bildschirm Notizen eingeben. Zudem können so Aufträge direkt auf dem Tablet PC unterschrieben werden und die digitale Signatur dann in das Unternehmenssystem einfließen.

Scansoft Inc., bekannt durch Anwendungen wie "Omnipage" oder "Omniform", arbeitet ebenfalls an Stiftlösungen. So soll es etwa in Omniform, einer Applikation zum Umwandeln von Papierformularen in XML-, HTML- oder Portable Document Format (PDF), künftig möglich sein, die digitalen Formulare von Hand auszufüllen. Die Handschriftenerkennung des Tablet PC digitalisiert diese Informationen dann. Ferner will Scansoft das sprachgesteuerte Ausfüllen und Navigieren in Formularen ermöglichen.

Die kanadische Softwareschmiede Corel widmet sich dagegen mit "Grafigo" der Digitalisierung von Skizzen. Mit Hilfe einer Symbolerkennung, so verspricht Corel, wandelt Grafigo handschriftliche Zeichungen automatisch in präzise Grafiken um.

Das Thema CAD bringen Autodesk und die Actify GmbH auf den Tablet PC. Während Autodesk seinen Schwerpunkt auf die Benutzung des Stifts als Eingabemedium legt, steht bei "Spinfire Professional" von Actify die Weiterverarbeitung von CAD-Daten als 2D- oder 3D-Visualisierungen im Vordergrund. Damit lassen sich etwa komplexe Manuals zur Flugzeugwartung oder in Autowerkstätten auf dem Tablet PC nutzen.

Dialogsystem fürs Tablet

Der Dokumentation von räumlichen Daten oder Skizzen auf dem Tablet PC widmet sich die Esri Geoinformatik GmbH aus Kranzberg bei München. Der Hersteller von geografischen Informationssystemen (GIS) sieht das Einsatzgebiet seiner Software "Arcgis" etwa bei der Unfallaufnahme im Straßenverkehr, der Dokumentation von Leitungsnetzen oder der Kartierung von Naturgefahren wie Hochwasser. Hierbei werden Skizzen mit dem Stift auf digitalem Kartenmaterial erzeugt und gespeichert.

Während Microsoft sich hierzulande anders als in den USA in Sachen Stimmeingabe noch in Zurückhaltung übt, offeriert die Erlanger Sympalog Speech Technologies AG bereits entsprechende Dialogsysteme für den Tablet PC. So lassen sich etwa die Basisfunktionen von Windows mit gesprochener Sprache steuern. Ein Feature, das Autofahrer schätzen lernen könnten, wenn der Tablet PC als Navigationssystem im Fahrzeug genutzt wird.

Eine Liste mit weiteren Herstellern, die bereits spezielle beziehungsweise optimierte Applikationen für den Tablet PC anbieten, ist im Internet unter "http://www.microsoft.com/windowsxp/tabletpc/partners/default.asp" zu finden.