Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.01.2002 - 

8i macht die SAP-Software bereits deutlich schneller

Auf Oracle 9i müssen R/3-Anwender noch etwas warten

MANNHEIM (mo) - Die aktuelle Datenbankversion "Oracle 9i" wird im zweiten Quartal 2002 für SAPs R/3 und "Mysap" freigegeben. Auf die Cluster-Technik "Real Application Cluster" (RAC) müssen Anwender aber noch bis 2003 warten. Der Umstieg auf "8i" bringt jedoch bereits deutliche Performance-Vorteile.

Auf eine 9i-Unterstützung warten Anwender des R/3-Release 3.1i womöglich vergeblich. Wie üblich geben Oracle und SAP die neueste Datenbankversion rund neun bis zwölf Monate nach deren allgemeiner Verfügbarkeit für die betriebswirtschaftliche Standardsoftware aus Walldorf frei. Erstmalig soll daher 9i im zweiten Quartal für das SAP Kernel Release 6.2 und BW 3.0 erhältlich sein - das heißt für die SAP-Anwendung Mysap. Zurzeit ist das Kernel-Release 6.10 aktuell. Auch für ältere Versionen wie R/3 4.0, 4.5 und 4.6 wird die Datenbank verfügbar gemacht. Nur für 3.1i ist die Freigabe noch fraglich.

Für die R/3-Releases 3.1i, 4.0B, 4.5B und 4.6B gibt es noch bis August 2003 Support durch SAP, für die aktuelle Version 4.6C sogar bis März 2005. Im zweiten Quartal 2002 wird deren Nachfolger R/3 Enterprise herauskommen, das intern die Versionsnummer 4.7 tragen wird.

Gedulden müssen sich auch Anwender, die RAC zusammen mit SAP-Software nutzen wollen. Die Datenbank-Cluster-Lösung wird gerade mit R/3 getestet. Erste Erfahrungen zeigen, dass die Kombination gut skaliert. Trotzdem gilt es als unwahrscheinlich, dass noch 2002 eine Freigabe erfolgt. 2003 wird sich das aber vermutlich ändern. Für welche R/3-Versionen RAC verfügbar gemacht wird, ist allerdings noch nicht entschieden.

Das ist aber nicht so dramatisch. Bereits mit dem Umstieg auf das Final Release der Oracle-Datenbankversion 8i (8.1.7) erzielen SAP-Anwender, vor allem zusammen mit dem Data Warehouse "BW", eine deutlich bessere Performance. Grund für die Leistungssteigerung sind die "Locally Managed Tablespaces", die Oracle mit diesem Release eingeführt hat.

Tablespaces als BitmapsBei ihnen wird die Belegung der Oracle-Tablespaces nicht mehr wie bei "Dictionary Managed Tablespaces" in Data-Dictionary-Tabellen gehalten, sondern mit Hilfe von Bitmaps verwaltet. Nach Erfahrungen aus ersten Projekten verringert sich der benötigte Speicherplatz mit dieser Technik um bis zu 30 Prozent, die Verarbeitungsgeschwindigkeit lässt sich um einen Faktor zwei bis drei erhöhen.

Allerdings ist die Umstellung auf diesen Tablespace-Typ aufwändig. Daher wird empfohlen, nur neue Tablespaces mit dieser Option anzulegen und auf diese Weise die Datenbank sukzessive umzustellen.

Eine weitere Performance-Steigerung soll BW 3.0B bringen, das mit der Verfügbarkeit von 9i für R/3 im zweiten Quartal 2002 herauskommt. Mit dieser Version sollen Flaschenhälse im Applikations-Server der SAP-Anwendungen umgangen werden, die zurzeit effizienten Datenbankabfragen im Weg stehen. Grund dafür ist eine geschicktere Speicherverwaltung für Sortieroperationen, Hash-Join-Verarbeitung und Bitmap-Index-Operationen in der Datenbank. Dadurch verbessert sich auch die Administration der Datenbank im Zusammenhang mit BW.

Ein Umstieg auf Oracle 8.1.7 ist aber auch dann angeraten, wenn es keine zwingenden Gründe gibt. Ältere Releases bekommen nämlich keinen Support mehr. Für neu auftretende Probleme gibt es daher keine Patches.

SAP-ReleasesR/3 3.1i ist aus zwei Gründen von besonderer Bedeutung: Zum einen ist es das Euro-Release der 3.1-Serie, zum zweiten ist es die erste R/3-Version, von der aus auf Mysap.com umgestiegen werden kann.

Mit 4.0 hat SAP neue Tools herausgebracht, die den Upgrade-Prozess einfacher gemacht haben. Auch die Einführung wurde mit Accelerated SAP vereinfacht. Beim Zwischen-Release 4.5 hat SAP die Software vor allem um Branchenfunktionen erweitert.

Das Enjoy-Release 4.6 brachte eine völlig neu gestaltete Oberfläche, die die Bedienung der Software deutlich vereinfacht hat. 4.6C, das seit Juni 2000 auf dem Markt ist, bildet das aktuelle R/3-Release. 4.7 (offiziell R/3 Enterprise) soll im zweiten Quartal 2002 herauskommen.