Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.01.1991 - 

Einbeziehung der Glasfaser-Version von 802.3

Aufgefrischtes MAP/TOP 3.0 mit Support für ISDN und 10Base-T

FRAMINGHAM (IDG) - Nach fast zweijähriger Pause gerät die Standardisierung von MAP/TOP 3.0 wieder in Bewegung: Die jüngste Version soll im kommenden Frühjahr nun auch die Bereiche ISDN, Twisted-Pair-Verkabelung und Manufacturing Message Services (MMS) abdecken.

Die Erweiterungen können insbesondere dazu beitragen, MAP- und TOP-Protokolle mit den 1988er Versionen der ISO-Spezifikationen in Einklang zu bringen und neue Kommunikationsmöglichkeiten eröffnen. Dazu zählt zunächst die TOP-Unterstützung von 10Base-T als Standard für die Datenübermittlung mit 10 Mbit/s via Telefonkabel. Es ist dabei vorgesehen, die Unterstützung für die Twisted-Pair-Norm auch auf die langerwartete Glasfaser-Variante des Token-Bus-Protokolls 802.4 auszudehnen. Die störunanfällige Lichtwellenleiter-Fassung 802.4 könnte künftig in vielen Fällen das herkömmliche MAP-Breitbandnetz ersetzen.

Der anvisierte TOP-Support von MMS wird den Benutzer in die Lage versetzend die Message Services wahlweise über 802.4, 802.3 und 802.5 abzuwickeln. Dies ist vor allen Dingen für Firmen von Bedeutung, die nicht mehr länger auf einen LAN-Standard festgelegt sein wollen. Für MMS soll darüber hinaus ein Application Programming Interface bereitgestellt werden, das eine Anwendungs-Programmierung auf der Basis dieses Dienstes für den User gestattet. Zu den weiteren Ergänzungen zählen: TOP-Support für ISDN im Sinne eines Verbindungsprotokolls für LANs, Einbeziehung von FDDI in TOP und MAP-Support für den International Graphics Exchange Standard.