Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.12.1993

Aufruestpolitik bekanntgemacht Apple veroeffentlicht Details fuer den Uebergang auf Power-PC

MUENCHEN (CW) - Apple-Anwender warten gespannt auf Informationen aus Cupertino bezueglich der zukuenftigen Hardwareplaene des Unternehmens.

Nach Informationen von Analysten, die mit den Plaenen des Unternehmens vertraut sind, wird die Spindler-Company Mitte 1994 eine Powerbook-Serie mit Motorolas 68040-Prozessor auflegen. Anders als bei den bisherigen Modellen werden die CPUs bei den neuen Powerbooks auf Karten aufgebracht. Das soll den Wechsel auf die naechste Generation von Prozessoren, die Power-PC-Chips 603, erleichtern.

Die Insider gehen davon aus, dass ein Aufruesten durch Prozessorkartentausch die Anwender etwa 1000 bis 1500 Dollar kosten wird. Genaue Preisvorstellungen von Apple existieren allerdings noch nicht. Die Umruestung will auch die Reply Corp. unterstuetzen: Das Unternehmen aus San Jose in Kalifornien hat die Absicht angekuendigt, Logik-Boards zu entwickeln, die den Wechsel von Macintosh-Systemen mit der 680X0-Technologie auf solche mit den Power-PC-Chips ermoeglichen.

Unternehmenssprecherin Betty Taylor aeusserte sich zudem ueber einzelne 68040-Systemlinien, die Apple fuer den Uebergang auf die Power-Architektur auserkoren hat: Neben den Centris-Modellen 610, 650 und 660AV sind dies die Mac-Rechner IIVx und IIVi, die Quadras 800 und 840AV sowie das Performa-Modell 600. Die Daystar Digital Inc. will zudem Upgrade-Karten fuer die Quadras 700, 900 sowie 950 verfuegbar machen.