Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.01.2004 - 

CSC und IBM gewinnen Großprojekte

Aufträge zum Jahresausklang

09.01.2004
MÜNCHEN (CW) - Kurz vor Jahresende haben die IT-Dienstleister noch einige Outsourcing-Deals unter Dach und Fach gebracht. Über Großaufträge konnten sich CSC und IBM Global Services freuen.

Die skandinavische Fluggesellschaft SAS Group lagert für wenigstens fünf Jahre ihre IT an die Computer Sciences Corp. (CSC) aus. Der Vertrag beinhaltet Verlängerungsoptionen für zunächst zwei Jahre und dann noch zweimal je ein Jahr. Das Auftragsvolumen beziffert CSC auf rund 1,5 Milliarden Dollar. Der Serviceanbieter wird für die Fluglinie unter anderem Beratung, Systemintegration, Anwendungsentwicklung und -wartung sowie geschäftskritische Infrastrukturservices leisten. CSC übernimmt dazu die Scandinavian IT Group (SIG) mit rund 1200 Mitarbeitern. Der Übergang ist für den 1. Februar 2004 vorgesehen.

Zudem erweiterte die United Technologies Corp. (UTC) ein laufendes Outsourcing-Kontrakts mit CSC. Im Rahmen des neuen Abkommens wird CSC IT-Support-Dienste für Mainframes, rund 6800 Desktops sowie 620 Server an mehr als 460 Standorten in Europa erbringen. Das Vertragsvolumen des gesamten UTC-Vertrags erhöht sich mit der Erweiterung um 212 Millionen Dollar auf 4,2 Milliarden Dollar über eine Laufzeit von 15 Jahren. Das Abkommen endet 2014.

Auch IBM konnte einen Großauftrag gewinnen. Die französische Bank BNP Paribas hat ein Auslagerungsprojekt mit Big Blue über ein Volumen von einer Milliarde Euro vereinbart. Die beiden Partner werden dazu ein Joint Venture gründen. Ziel soll es sein, die IT-Umgebung des Finanzdienstleisters so zu gestalten, dass On-Demand-Dienste möglich sind. In das Joint Venture bringen beide Unternehmen insgesamt 450 Mitarbeiter ein.

SAP SI verwaltet Applikationen

Last, but not least hat sich die Freudenberg Haushaltsprodukte KG entschlossen, das SAP Application Management an SAP SI, Dresden, auszulagern. Seit Ende 2002 war der Dienstleister mit der Einführung von SAP-R/3-Kernfunktionen sowie SAP Business Information Warehouse (SAP BW) beschäftigt. Das Vertragsvolumen liegt im einstelligen Millionenbereich und läuft zunächst über drei Jahre. (jha)