Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

31.07.1981 - 

Von Software Partner entwickelt für DOSVSE-Anwender:

Auftrags und Bestellwesen im Dialog

DARMSTADT (je) - Nahezu alles zu bieten, was Großhandels- und Industrieunternehmen von ihrem Computer verlangen, hat nach den Worten der Darmstädter Software Partner (SP) GmbH das dialogorientierte Programmpaket "SP/100", das jetzt auch für IBM DOS/VSE-Anwender verfügbar ist.

Wie SP-Geschäftsführer Klaus Amann betont, umfaßt und unterstützt der Dialog alle Vorgänge von der Auftragserfassung über die Erstellung von Lieferdokumenten und Fakturen bis zur Verbuchung und statistischen Auswertung Gleiches gelte für die Einkaufsabwicklung mit Disposition, Bestellschreibung, Waren- und Rechnungseingang.

SP/100 wurde, wie Amann erläutert, nach der von Software Partner selbst entwickelten Methode SP/ASS (Allgemeines System zur Standardisierung und Strukturierung) programmiert. Durch die SP/ASS-Methodik- so Amann weiter- haben alle SP/100-Programme einheitlichen Aufbau und eine normierte Ablaufstruktur; sie seien deshalb wartungsfreundlich.

Voraussetzung zum Einsatz von SP/ 100 ist nach Angaben der Darmstädter das Vorhandensein von Cobol und CICS. Modular, wie das Softwarepaket angelegt ist, ist auch der Preis gestaltet: Wer etwa einen Einstieg mit der Installation der Verkaufs-Softwaremoduln vornimmt, muß dafür 70 000 bis 80 000 Mark entrichten; Endausbaustufen können leicht Preise von über 150 000 Mark erreichen.

Informationen: Software-Partner, Gesellschaft für Problemlösungen durch angewandte Informatik mbH, Julius-Reiber-Straße 17, D-6100 Darmstadt,

Telefon: 0 61 51/8 29 21.