Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


25.10.2004

Aufwärtstrend bei Ebay ist intakt

Das Auktionshaus steigert im dritten Quartal alle Kennzahlen und bleibt optimistisch.

Das Internet-Auktionshaus Ebay hat die Prognosen für das laufende vierte Quartal und das Gesamtjahr heraufgesetzt. Der Umsatz soll sich 2004 insgesamt auf 3,25 Milliarden Dollar belaufen, 65 Millionen Dollar mehr, als die ursprüngliche Prognose gelautet hatte. Als Gewinn pro Aktie peilt Ebay 1,14 Dollar nach zuvor 1,10 Dollar an. Für das Jahr 2005 geht der Konzern von Einnahmen in Höhe von 4,2 Milliarden Dollar bei einem Gewinn von bis zu 1,42 Dollar pro Anteilschein aus.

Hintergrund für den Optimismus waren die guten Zahlen des dritten Quartals, in dem sich Ebay erneut deutlich steigern konnte. Der Nettogewinn lag rund zehn Prozent über den eigenen Prognosen, und ohne Sondereinflüsse wurden auch die Erwartungen der Wallstreet übertroffen. Auch mit den Einnahmen schloss das Unternehmen besser als erhofft ab. Ebay verzeichnete einen Anstieg der internationalen Transaktionsumsätze um 82 Prozent auf 282 Millionen Dollar trotz der Sommermonate und der traditionellen Flaute in den Ferien. Der US-amerikanische Umsatz aus Transaktionen verbesserte sich um knapp 30 Prozent auf 330,6 Millionen Dollar. Der Rest der Einnahmen resultierte überwiegend aus Zahlungsservices.

Wachstum gab es auch auf der Kundenseite: Die Zahl der aktiven Nutzer, die in den vergangenen zwölf Monaten Güter offeriert oder selbst Gebote abgegeben haben, stieg um 38 Prozent auf knapp 52 Millionen. Insgesamt wurden im dritten Quartal Waren im Wert von 8,3 Milliarden Dollar gehandelt. (ajf)