Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.10.2006

Aus 42 Content-Systemen mach eins

Wolfgang Miedl arbeitet Autor und Berater mit Schwerpunkt IT und Business. Daneben publiziert er auf der Website Sharepoint360.de regelmäßig rund um Microsoft SharePoint, Office und Social Collaboration.
Der Schreibgerätehersteller Staedtler Mars hat seine 42 Content-Management-Systeme auf ein einziges neues System konsolidiert und damit die Pflege seiner Websites drastisch vereinfacht.

Die Staedtler Mars GmbH & Co. KG mit Sitz in Nürnberg gehört zu den führenden Anbietern im globalen Markt für Schreibgeräte. Für ihre Marken Staedtler, Ink Jet und Promotional Products betrieb das Unternehmen insgesamt 42 internationale Websites in unterschiedlichen Sprachen. Jede dieser Sites wurde über ein separates CMS-System betreut. Dieses Plattformgewirr brachte einige Probleme mit sich. Als schwierig erwies sich beispielsweise die Einhaltung eines einheitlichen Corporate Designs; zudem war der Pflegeaufwand enorm. Eine einheitliche Implementierung neuer Features und Services für alle 42 Sites war quasi unmöglich.

Lizenzfreies CMS

Gesucht wurde daher ein System, das die Pflege beliebig vieler Sites in den unterschiedlichsten Sprachen erlaubt, eine mehrfache Verwendung von Inhalten zulässt und dabei den Redakteuren eine einfach zu bedienende Benutzeroberfläche bietet. Die Umsetzung sollte außerdem durch einen Dienstleister erfolgen, der auch nach der Implementierung als Servicepartner zur Verfügung steht. Gleichzeitig sollte die interne IT-Abteilung in der Lage sein, eigene Applikationen in das neue System zu integrieren.

Die Nürnberger Schreibgerätespezialisten entschieden sich für eine Lösung auf der Basis des lizenzkostenfreien Content-Management-Systems AxCMS.net, das auf Microsofts .NET-Platform basiert. Mit der Implementierung des Systems wurde der Hersteller, die Fürther Axinom GmbH, beauftragt. Der Zeitrahmen für das gesamte Projekt war mit drei Monaten knapp gesteckt, sodass eine minutiöse Planung und ein möglichst reibungsloser Ablauf zwingend notwendig waren. Über den sogenannten Axinom .NET Development Process wurde der Projektverlauf genau geplant. Entscheidend waren dabei neben den Prinzipien der iterativen Entwicklung ein vierstufiger Deployment-Prozess sowie klar definierte Kommunikationswege.

Für Staedtler Mars als Hersteller hochwertiger Schreibgeräte zählt die strikte Einhaltung des Corporate Designs zur Markenphilosophie. Um ein einheitliches Erscheinungsbild aller Staedtler-Sites zu erreichen, wurde das Layout komplett überarbeitet. Neben einer besseren Usability wurden auch bestehende Designelemente wie etwa der Aufbau der Navigation beibehalten, um dem Nutzer weiterhin die gelernte Umgebung bieten zu können. Gleichzeitig schuf man über Kategorisierungen und ein Navigationskonzept eine logische und einfache Struktur für das Redaktionssystem, das den Redakteuren eine schnelle Orientierung innerhalb der 42 Sites bietet und effektives Arbeiten ermöglicht.

Die verschiedenen Markenauftritte von Staedtler, Ink Jet oder Promotional Products dienen zum einen der Unternehmenspräsentation und zum anderen als Produktkatalog. Dabei werden die gleichen Produkte in den verschiedensten Sites dargestellt. Das Content-Management-System hilft hier, indem es zwischen Inhalten und Layout unterscheidet. So ist es jetzt möglich, einmal erstellte Produktbeschreibungen und andere Inhalte in unterschiedlichen Präsentationen zu verwenden.

Aufwendige Migration von Inhalten

Eine der größten Herausforderungen des Projekts war die Übernahme bestehender Inhalte und Strukturen in das neue System. Immerhin mussten 23 000 Seiten, fast 30 000 Texte und 33 000 Navigationspunkte bewegt werden. Dazu wurden Migrationsroutinen definiert und eigene Tool entwickelt, sodass die komplette Migration mit Fertigstellung des Projekts innerhalb von nur drei Monaten abgeschlossen werden konnte. Parallel dazu wurden die redaktionellen Mitarbeiter auf ihrem neuen System geschult, sodass sie bereits vor dem Produktivgang der fertigen Applikation in der Lage waren, über das vorgeschaltete Staging-System die übernommenen Inhalte zu überprüfen und gegebenenfalls nachzuarbeiten oder aber in diesem Rahmen ältere Inhalte zu aktualisieren.

Pflege von Inhalten

Mit der neuen Publikationsplattform ermöglicht Staedtler jetzt seinen Redakteuren, Inhalte im WYSIWYG-Modus zu bearbeiten und in ihre Seiten einzupflegen. Da das Front-End Browser-basierend konzipiert wurde, ist eine komplett zeit- und ortsunabhängige Arbeitsweise möglich. Über einen Check-In/Check-Out-Mechanismus sowie über Rollen und Rechte lässt sich ein kontinuierlicher Workflow definieren, der ein reibungsloses Miteinander beliebig vieler Redakteure ebenso ermöglicht wie das Einrichten von Kontrollmechanismen vor der Publikation von Inhalten.

Mit dem Einsatz des neuen Systems steht es Staedtler Mars offen, erweiterte Module und neue Funktionalitäten von AxCMS.net zu nutzen; außerdem lässt sich das System um beliebige individuelle Features erweitern. So konnte beispielsweise eine Händlersuche in die Seite integriert werden, die ihre Kartendaten vom Microsoft-Web-Service Mappoint bezieht. Ein redaktionell befüllbarer Flash-Newsticker wurde eingerichtet, und die Redakteure können jetzt einfach dynamische Kontaktformulare in ihre Seiten einbinden. Auch das Intranet des Unternehmens wurde im Rahmen des Projekts auf die neue Content-Plattform umgestellt. Damit können jetzt Staedtler-Mitarbeiter ihre Reisekosten bequem über das Intranet abwickeln oder einfach den aktuellen Speiseplan einsehen, den jetzt der Koch selbst einstellt.

Nutzen

"Das Ergebnis erfüllt unsere anspruchsvollen Erwartungen: Wir haben nun ein deutlich verbessertes System mit mehr Kundenservice, wobei wir gleichzeitig die laufenden Kosten signifikant reduzieren konnten", schildert Max Treiß, Leiter des Zentralbereichs IT bei Staedtler Mars, die erzielten Fortschritte. Der komplette Internet-Auftritt des Unternehmens wird jetzt über ein einziges CMS gepflegt. Einheitliche Templates sorgen dabei für die Einhaltung des Corporate Designs, über Rollen und Rechte wird der Workflow gesteuert, und neue Produktseiten können synchron für alle Sites angelegt werden.

Dank der einfachen Bedienung des Redaktionssystems sind jetzt auch Mitarbeiter ohne tief gehende technische Kenntnisse in der Lage, selbstständig Navigationspunkte und Seiten anzulegen sowie Inhalte einzupflegen. Diese Selbstbedienung entlastet die Design- und IT-Abteilungen spürbar. Nicht zuletzt die Lizenzkostenfreiheit des AxCMS.net reduzierte die Kosten beim multinationalen Online-Auftritt des Schreibgeräteherstellers. Neue Features wie etwa die Händ-lersuche oder der Newsticker haben darüber hinaus den Nutzwert der Site für die Staedtler-Kunden erweitert und verbessert.

Ausblick

Aufgrund der offenen .NET-Schnittstellen kann das System jederzeit um neue Funktionalitäten erweitert werden. Der Anwender hat dabei den Vorteil, dass neu entwickelte Module und Features von Axinom über ein kostenloses Upgrade nutzbar sind. Neue Sites können ohne besonderen Aufwand in das CMS eingebunden oder im CMS erstellt werden. So wurde bereits als Folgeprojekt mit dem Norisclub eine Site für die jüngsten Staedtler-Kunden etabliert, die neben einer kindgerechten Navigation Features wie E-Card-Versand oder interaktive Flash-Spiele bietet.

Thomas Timmermann ist freier Journalist in Fürth.