Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.06.1996

Aus dem IDG-Newsnet

Die Ford Motor Co. wird künftig einen IBM RS/6000 SP Supercomputer beim Design neuer Modelle einsetzen. Dies teilte das Cornell Theory Center (CTC) aus Ithaca im US-Bundesstaat New York mit, wo der Rechner aufgestellt werden soll.

Die Federal Express Corp., einer der größten Paketdienste der USA, will künftig einheitlich PCs von Hewlett-Packard einsetzen, und zwar sowohl firmenintern als auch bei Kundeninstallationen der Software "Powership". Nach Aussagen von FedEx ist für die kommenden drei bis fünf Jahre die Anschaffung von bis zu 100000 Systemen geplant.

Intuit Services Corp. hat sich mit zwei großen Dienstleistern der Finanzbranche zusammengetan, um mehr als 1900 Finanzinstituten über deren bereits existierende Outsourcing-Verbindungen Online Banking, Rechnungsabwicklung und weitere Dienste anzubieten. Neben Intuit gehören zu der angekündigten Allianz das MAC EFT Network sowie M&I Data Services.

Dem Online-Dienst Compuserve Inc. ist von seiten des US-Wahlausschusses FEC untersagt worden, Kandidaten für US-Bundesämter während des Wahljahres freien Zugang zum World Wide Web, Internet und Informationsdiensten zu ermöglichen. Die FEC hat entschieden, daß Kandidaten keine Freiangebote für Netzzugang annehmen dürfen.

Die Hewlett-Packard Corp. hat ihre Aktivitäten im Internet-Bereich ausgeweitet. Künftig bietet das Unternehmen aus Palo Alto, Kalifornien, vorkonfigurierte Low-end-WWW-Server und Firewall-Lösungen an, die ab 15 000 beziehungsweise 20 000 Dollar erhältlich sein sollen. Außerdem will HP entsprechende Schulungsprogramme offerieren.

US-Telecom-Gigant Pacific Bell bietet in den USA Internet-Zugang für Privatleute und kleine Unternehmen zum Kampfpreis von 19,95 Dollar ohne Zeit- oder Volumenbeschränkung an. Geplant ist außerdem, diesen Internet-Zugang auch den Kunden von America Online (AOL) zur Verfügung zu stellen. Der Preis dafür steht noch nicht fest.