Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.02.1995

Aus dem IDG-Newsnet

Wer haette gedacht, dass es die IBM jemals noetig haben wuerde, sich als Marktfuehrer bei Mainframe-Speichern herauszustellen? Dieser Fall ist jetzt eingetreten. Big Blue betont, 46 Prozent des Markts zu beherrschen. Allerdings betrug dieser Wert bis vor kurzem 68 Prozent. Der Senkrechtstarter EMC konnte derweil seinen Marktanteil von vier auf 28 Prozent erhoehen.

Im Kampf gegen Raubkopierer konnten Novell und Microsoft einen Erfolg verbuchen. Sie kamen einem Bulletin-Board auf die Spur, das illegale Kopien von 60 Softwarepaketen unter die Leute brachte. Der Betreiber ist ein Teenager, der sich inzwischen bereit erklaerte, 25 000 Dollar Wiedergutmachung an die beiden Softwarekonzerne zu zahlen.

Die MCI Communications Corp. und die Sprint Corp. wetteifern, wessen Synchronous-Optical-Network-(Sonet-)Backbone zuerst in Betrieb geht. MCI hat verkuendet, dass das Sonet-Netz im Maerz fertig sein wird, Sprint rechnet mit einem Apriltermin.

Schlechte Neuigkeiten hat das amerikanische Unternehmen Sungard Solutions. Es stellt Erste-Hilfe-Software her, mit der sich bei einem Totalabsturz das System wieder hochfahren laesst und die den Verlust von Daten verhindern soll. Jetzt wurde bekannt, dass gerade diese Softwareschmiede an 35 Kunden Programme geliefert hat, die mit einem Virus verseucht sind. President Bruce Battjer spricht von Ironie des Schicksals.

Den Internet-Zusatz "Internet Publisher" fuer Wordperfect 6.1 hat Novell fuer Maerz angekuendigt. Er wird gratis erhaeltlich sein. Zudem soll ein WWW-Browser mit dem Namen "Internet Publisher Pro" fuer rund 50 Dollar auf den Markt kommen.

In Grossbritannien kursiert das Geruecht, die Regierung wolle die Daten von drei Millionen Kriminellen von einem Dienstleister verwalten lassen. Fuer den Auftrag soll sich die EDS interessieren. So soll erst kuerzlich eine Delegation des Outsourcers den Sitz des nationalen Computersystems in London besucht haben. Dieses System enthaelt zudem die Daten von 30 Millionen Autofahrern, verdaechtigen und gesuchten Personen.