Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.06.1995

Aus dem IDG-Newsnet

Wohin bei America Airlines in Sachen Internet die Reise geht, verkuendet Terry Jones, President der Sabre Computer Services Inc. Die IS-Tochter der Fluggesellschaft ist seit einem Monat mit einer

Homepage im World Wide Web praesent und will etwa gegen Jahresende Reservierungen via Internet ermoeglichen.

Mehr als die Haelfte aller Anklagen wegen unlizenzierter Software in Australien und Neuseeland kommen nach Hinweisen aus der DV- Abteilung der betroffenen Unternehmen zustande. "Die besten Hinweise erhalten wir von DV-Mitarbeitern, die entlassen oder versetzt wurden", sagte Ron Eckstrom, Vice-President der Softwarekontrollstelle Business Software Association (BSA) in Asien. Sein amerikanischer Kollege Robert Holleymann stimmt dem zu und ergaenzt: "Die DV-Verantwortlichen kennen die Gesetze und wollen nicht allein verantwortlich sein, wenn die Firmenleitung entscheidet, dass Raubkopien von den Programmen im Unternehmen genutzt werden."

Die Staatsanwaelte in Australien werden in Kuerze ihre Beweise per PC praesentieren. In Sydney hat die Anklagebehoerde ein System in Betrieb genommen, das aus einem Rechner und zehn Bildschirmen besteht - je einen fuer die streitenden Parteien, die Zeugen und den Richter und fuenf weitere fuer die Geschworenen. Bei der Bewaehrungsprobe vor Gericht speicherte der Staatsanwalt 3000 Dokumente auf dem PC, zusammen mit den Aussagen von 70 Zeugen, 400 vertraulichen Schriftstuecken und elf Diagrammen. In einem Register wurden alle Beweise mit Quellenangabe und Eingangdatum gelistet. Auf dem PC laufen vier Windows-Programme: Die digitalisierten Dokumente werden mit der Datenbank-Software "Filemaker Pro" verwaltet, "Tool Book" verbindet Grafiken und Diagramme mit den Schriftstuecken und "ISYS" wird fuer die Volltextsuche genutzt. Bilder lassen sich mit "WI-Image" betrachten.

Intel will sich auch in Russland die Vormachtposition auf dem PC- Markt sichern. Preissenkungen, technische Unterstuetzung und Werbemassnahmen sollen den russischen PC-Herstellern helfen, mit Westimporten mitzuhalten. VIST und R-Style, zwei russische PC- Fertiger, haben schon ihr Interesse bekundet. VIST war 1994 der groesste PC-Produzent in Russland. In diesem Jahr will VIST 15 000 Pentium-PCs in Russland absetzen, sagte Alexander Rapaport.