Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.08.1994

AUS DEM IDG-NEWSNET

Hawaii: Ausser Wellenreitern findet man dort ab sofort auch das Hochleistungsrechenzentrum Maui High Performance Computing Center (MHPCC). 25 Millionen Dollar hat die US-Regierung investiert, die den Forschern des Verteidigungs- und des Erziehungsministeriums zugute kommen. Ihnen steht ab Ende dieses Jahres ein IBM Powerparallel-Rechner mit 400 Prozessoren zur Verfuegung. Die MHPCC-Verwalter wollen auch Unternehmen und Privatanwendern einen Zugang verschaffen - im Gespraech ist ein Anschluss an das Internet. Interessiert zeigten sich bisher vor allem Forscher in Japan und anderen Laendern rund um den Pazifik.

Compaq warnt mit Aufklebern vor den Gesundheitsgefahren bei der Arbeit am PC. Ab Herbst dieses Jahres wird auf allen Tastaturen zu lesen sein, dass sich "ernsthafte Schaeden der Haende oder Gelenke vermeiden lassen, wenn die Hinweise in der Sicherheitsbroschuere beachtet werden". Das Heft beschreibt, wie Monitor und Tastatur aufgestellt werden sollten sowie welches Licht und welche Moebel fuer die Arbeit am PC noetig sind. Laut Compaq ist der Zusammenhang zwischen Gelenkschaeden und der Arbeit an einer Tastatur noch nicht eindeutig nachgewiesen. Dennoch sei der Hinweis sinnvoll, nicht zuletzt, um Rechtsansprueche geschaedigter PC-Anwender abzuwenden. Derartige Beweggruende treiben auch Microsoft. Die Gates-Company will im Laufe dieses Jahres eine ergonomische Tastatur anbieten, die einen aehnlichen Aufkleber tragen wird.

Nachmieter von Bull wird moeglicherweise die Firma Wang, die bereits den alten monumentalen US-Firmensitz "Towers" verkauft hat und vielleicht in die ehemalige Zentrale von Bull in Billerica im Bundesstaat Massachusetts einzieht, der ganze 20 Kilometer entfernt liegt. Joseph Tucci, Wangs Chief Executive Officer (CEO), sagte, er habe persoenliche Verpflichtungen, die einen groesseren Ortswechsel ausschloessen.

Die amerikanische Firma Phoenix Technologies aus Norwood hat ihre Abteilung fuer Druckersoftware an Xionics International in Peabody verkauft. Der Preis betrug fuenf Millionen Dollar plus einer 15prozentigen Beteiligung an Xionics und einer einmaligen umsatzabhaengigen Zahlung.