Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.08.2001 - 

Deutsche Bank 24 will Finanzsupermarkt starten

Aus Moneyshelf wird Moneyshop

MÜNCHEN (CW) - Im Herbst soll das Finanzportal "Moneyshelf" der Deutschen Bank unter dem Namen "Moneyshop" neu aufgelegt werden.

Trotz der Sparmaßnamen im Online-Bereich (siehe CW 28/01, Seite 4) gibt die Deutsche Bank dem bislang wenig erfolgreichen Finanzportal "Moneyshelf" eine zweite Chance. Das Online-Portal soll mit einem überarbeiteten Konzept in den Privatkundenbereich "Deutsche Bank 24" eingebunden werden. Als "Moneyshop", der "integrierte Finanzsupermarkt der Deutschen Bank 24", wird das Angebot Unternehmensangaben zufolge im Herbst zur Verfügung stehen. Moneyshelf-Merkmale wie "Account Aggregation" (das Zusammenführen von Konten verschiedener Finanzdienstleister zu einem einzigen Konto) sollen laut Klaus Winker, Pressesprecher der Deutschen Bank 24, in den Moneyshop übernommen werden. Moneyshop werde "stärker als offene Produktplattform" platziert, so Winker. Der Finanzdienstleister möchte auf Moneyshop "ausgewählte Bank- und Versicherungsprodukte" von Drittanbietern an Privatkunden vertreiben. Der Geldladen soll nach den Vorstellungen der Deutschen Bank 24 mit dem Online-Brokerage-Angebot "Maxblue" verlinkt werden.

Zeitgleich zum Relaunch des Finanzsupermarktes will die Bank ihre Selbstbedienungs- und Transaktionsbereiche sowie die bestehenden Supermarktfilialen und die Call-Center-Angebote unter dem Namen Moneyshop zusammenfassen.