Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.10.1984

Ausbildung mit Praxis für DV-Kaufmann

FRANKFURT/MAIN (lo) - An einem neuen Modell bildet die Hoechst AG in Frankfurt am Main 30 Datenverarbeitungskaufleute aus. Erprobt wird dabei auch der Wechsel von Berufs- zur unternehmensinternen Fachschule.

Grundlage dieser "DV-Lehrzeit" stellt die Ausbildungsverordnung für den DV-Kaufmann vom 9. Juli 1969 sowie die Zusammenarbeit des Unternehmens mit der Industrie- und Handelskammer dar. Die Schulung der Kaufleute neuen Stils erfolgt in zwei Ausbildungsschritten.

In den ersten 18 Monaten stehen Einkauf, Verkauf, Versand, Produktionswirtschaft, Personalwesen sowie Finanz- und Rechnungswesen auf dem Lehrplan. Die Ausbildungsphasen teilen sich in einen betrieblichen und schulischen Teil.

In den folgenden zwölf Monaten schließt die betriebliche Ausbildung in der EDV-Zentrale des Unternehmens an. Die angehenden Praktiker wechseln die Berufsschule und besuchen Fachklassen für DV-Kaufleute. Der Berufsschulwechsel - mit Genehmigung des Hessischen Kultusministeriums - ist notwendig, um entsprechend ausgebildetes Lehrpersonal und EDV-Ausrüstung zur Verfügung zu haben, kommentiert Ulrich Gruber, Leiter der Aus- und Weiterbildung der Hoechst AG.