Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

22.09.2000 - 

Zwischen Akademie und Personalvermittlung: Sqit

Ausbildung von IT-Spezialisten nach Bedarf der Unternehmen

MÜNCHEN (CW) - In Nordrhein-Westfalen etabliert sich eine Initiative, die das Ziel hat, insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen an Multimedia-Techniken heranzuführen. Zu diesem Zweck bietet die Akademie Sqit, Köln, Ausbildungsprogramme an, die auf die Bedürfnisse der Firmen abgestimmt IT-kompetentes Personal ausbilden.

Ein Pilotprojekt im letzten Jahr war der Startschuss für das mittlerweile ausgeweitete Angebot des Multimedia Support Center (msc). Anfang 1999 lief ein Qualifizierungsprogramm an, in dessen Rahmen 15 Teilnehmer innerhalb von drei Monaten zu IT-Fachkräften ausgebildet wurden. Das Programm ist ein Gemeinschaftsprojekt der IHK in Köln und der Sqit Akademie, die von der Multimedia Support Center GmbH, Köln, gegründet wurde. Die Schulungen wurden von Experten aus den Unternehmen Sun Microsystems, Oracle, Cisco/Telemation und Netscape abgehalten. Am Ende des Qualifizierungsprogramms erhielten die Teilnehmer weltweit anerkannte Zertifikate von den jeweiligen Herstellern, die den Trainee als Spezialisten ausweisen. Dazu gehören zum Beispiel der Sun Certified Java Developer oder der Cisco Certified Network Associate (CCNA). Zudem überreichte die IHK jedem Absolventen das neu geschaffene Zertifikat IT-Spezialist Internet/Intranet.

Die frisch gebackenen IT-Fachkräfte schlossen gleich zu Beginn der Schulung einen Arbeitsvertrag mit der Pironet AG ab, die ihre neuen Mitarbeiter direkt nach dem Ausbildungsprogramm übernahm. Die Finanzierung des Projekts erfolgte mit Hilfe des Landes Nordrhein-Westfalen, Pironet kam für die Ausbildungskosten der Teilnehmer auf und zahlte die Gehälter. Die Trainees mussten sich allerdings dazu verpflichten, nach der Schulung für drei Jahre im Unternehmen zu bleiben. Ein weiterer Ausbildungsblock fand Ende vergangenen Jahres statt. Thomas Klemme, Projektleiter bei Sqit, zeigt sich mit der Entwicklung des Ausbildungskonzepts zufrieden: "Inzwischen haben sich die Anfragen nach Mitarbeiterausbildung vermehrt. Zu den teilnehmenden Firmen zählen solche, die in der IT- und TV-Branche tätig sind." Sqit schlägt aus den eingegangenen Bewerbungen Kandidaten vor, die die Firmen nach ihren individuellen Anforderungen auswählen.

Bewerben können sich (Fach-) Hochschulabsolventen, die während des Studiums Erfahrungen mit einer Entwicklungssprache gesammelt haben. Es werden nicht nur IT-orientierte Bewerber berücksichtigt. Auch Praktiker ohne Hochschulabschluss, aber mit Berufserfahrung in der Softwareentwicklung kommen für einen Ausbildungsplatz in Frage.