Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.01.2008

AUSBLICK/Altana berichtet über starkes Geschäftsjahr 2007

FRANKFURT (Dow Jones)--Die Altana AG wird vor dem Hintergrund einer anhaltend robusten und dynamischen Geschäftsentwicklung am Donnerstag wohl über ein starkes abgelaufenes Geschäftsjahr berichten können. Analysten erwarten, dass der Spezialchemiekonzern mit seinen vorläufigen Eckdaten zum vergangenen Geschäftsjahr das obere Ende seiner Prognosen erreicht hat.

FRANKFURT (Dow Jones)--Die Altana AG wird vor dem Hintergrund einer anhaltend robusten und dynamischen Geschäftsentwicklung am Donnerstag wohl über ein starkes abgelaufenes Geschäftsjahr berichten können. Analysten erwarten, dass der Spezialchemiekonzern mit seinen vorläufigen Eckdaten zum vergangenen Geschäftsjahr das obere Ende seiner Prognosen erreicht hat.

Von Dow Jones Newswires befragte Analysten rechnen im Mittel für 2007 mit einer Zunahme des Umsatzes um 7,5% auf 1,391 Mrd EUR. Beim EBITDA sagen sie einen überproportionalen Anstieg um 31,9% auf 245,7 Mio EUR voraus. Die Vorjahreszahlen sind aufgrund hoher Sonderaufwendungen im Rahmen des Verkaufs der Pharmasparte allerdings kaum vergleichbar.

Das Unternehmen selbst hat für 2007 einen Umsatz in der Spanne von 1,37 bis 1,40 Mrd EUR in Aussicht gestellt. Das EBITDA soll, so die Konzernprognose, in der Bandbreite von 235 bis 245 Mio EUR liegen.

Analysten des Bankhauses Lampe erwarten, dass sich Altana dem Druck durch gestiegene Rohstoffkosten und durch die Schwäche des US-Dollar wohl nicht gänzlich entziehen kann. Die Belastungen dürften sich aber in Grenzen halten, urteilen die Experten. Sie gehen davon aus, dass es dem Unternehmen möglich sein sollte, auf Grund seiner starken Marktposition in vielen Bereichen einen Großteil dieser Preissteigerungen an die Kunden weiter zu geben.

Die Abhängigkeit vom Dollar ist bei Altana begrenzt. Nach Unternehmensangaben hat eine Veränderung des Euro-Wechselkurses zum US-Dollar um 10 Cent innerhalb eines Jahres einen Einfluss von 30 Mio EUR beim Umsatz und 5 Mio EUR beim EBITDA. Die regionale Umsatzverteilung zeigt laut den Experten vom Bankhaus Lampe, dass Altana rund 25% seiner Erlöse in den USA generiert, weitere 25% in Asien und den Hauptteil in Europa (50%).

Mit der globalen Ausrichtung des Unternehmens, dem breit gestreuten Spezialitätenportfolio sowie der starken Marktpräsenz in wenig zyklischen Nischenbereichen ist Altana aus Sicht der Analysten gut gewappnet, um auch in den kommenden Jahren weiter zu wachsen.

Die Sparten BYK (Farb- und Lackadditive) und ELANTAS (Elektrische Isolierungen) sollten nach Einschätzung von Analysten am stärksten vom schwachen US-Dollar belastet sein, da sie einen hohen Umsatzanteil in den USA und Asien generieren.

Analysten von UniCredit gehen davon aus, dass sich die Margen bei BYK und im Geschäftsfeld ACTEGA (Coatings & Sealants) im vierten Quartal im Vergleich zum Vorjahr weiter verbessert haben. Bei ELANTAS und Eckart sagen sie mindestens stabile Margen voraus.

Die UniCredit-Analysten erwarten darüber hinaus, dass Altana am Donnerstag auch einen positiven Ausblick auf 2008 geben wird. Die guten Zahlen für 2007 und ein positiver Ausblick 2008 könnte ihrer Einschätzung nach zu einer positiven Kursreaktion an der Börse für die Altana-Aktien führen.

Webseite: http://www.altana.de -Von Heide Oberhauser-Aslan, Dow Jones Newswires; +49 (0)69 29 725 113, heide.oberhauser@dowjones.com DJG/hoa/jhe

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.