Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


08.08.2007

AUSBLICK/Altana wird starkes zweites Quartal präsentieren

FRANKFURT (Dow Jones)--Der Spezialchemiekonzern Altana AG wird nach Einschätzung von Analysten am kommenden Mittwoch dank einer hohen Nachfrage über ein starkes zweites Quartal berichten. Die Experten sehen daher eine gute Chance, dass der in Wesel ansässige MDAX-Konzern anlässlich der Veröffentlichung des Halbjahresberichts seine Gesamtjahresprognose anheben wird.

FRANKFURT (Dow Jones)--Der Spezialchemiekonzern Altana AG wird nach Einschätzung von Analysten am kommenden Mittwoch dank einer hohen Nachfrage über ein starkes zweites Quartal berichten. Die Experten sehen daher eine gute Chance, dass der in Wesel ansässige MDAX-Konzern anlässlich der Veröffentlichung des Halbjahresberichts seine Gesamtjahresprognose anheben wird.

Die von Dow Jones Newswires Befragten rechnen im Quartal vor dem Hintergrund der guten Chemiekonjunktur auf vergleichbarer Basis mit einem Umsatzplus von 8% auf 359,3 Mio EUR. Dieses Wachstum werde trotz erwarteter negativer Währungseffekte erwartet. Zur Erlössteigerung werden nach Einschätzung der Experten alle Bereiche des in hochprofitablen Nischen operierenden Unternehmens beitragen.

Beim EBIT und EBITDA rechnen die Analysten dank der dynamischen Entwicklung in allen Geschäftsbereichen mit einem überproportionalen Anstieg. Für das EBIT sagen sie auf vergleichbarer Basis im Schnitt eine Verbesserung um 26% auf 42,8 Mio EUR voraus. Analysten von Sal. Oppenheim erwarten, dass alle Unternehmensbereiche dabei von stabilen Rohstoffkosten und höheren Verkaufspreisen profitieren konnten. Ein letztes Mal belastet würden EBIT und EBITDA durch die doppelte Holdingstruktur und den Konzernumbau. Zur Jahresmitte ist der Standort in Bad Homburg aufgegeben worden.

Analysten der HVB erwarten, dass die Geschäftsbereiche Additives & Instruments und Electrical Insulation wegen ihres hohen Amerika- und Asienanteils am stärksten vom dem schwachen US-Dollar belastet wurden. Das werde sich in diesen Segmenten im Umsatz zeigen, sagen sie voraus. Wegen des guten Nachfrageumfeldes rechnen sie aber dennoch mit verbesserten Spartenergebnissen.

Der Bereich Coatings & Sealants wird ihrer Einschätzung nach am meisten von der an Fahrt gewinnenden europäischen Konjunktur profitieren. Die Margen sollten jedoch durch die anhaltend hohen Rohstoff- und Energiekosten nur unterdurchschnittlich profitieren, erklären die Experten. Für die Sparte Effect Pigments sagen sie anhaltend gute Ergebnisse voraus.

Vorsteuer und Nettoergebnis werden, so die Analysten, letztmals von den Zinserträgen aus dem Verkaufserlös für das Pharmageschäft profitieren. Sie waren im zweiten Quartal noch einen Monat angefallen, bevor Altana den Verkaufserlös als Dividende an die Aktionäre ausgeschüttet hatte. Altana hat bereits mitgeteilt, dass das Ergebnis vor Ertragsteuern 2007 durch den Zinsertrag in einer Größenordnung von 50 Mio bis 60 Mio EUR positiv beeinflusst wird. Für das zweite Quartal sagen befragte Analysten ein Nettoergebnis von 36,2 Mio EUR voraus. Auf bereinigter Vorjahresbasis bedeutet dies ein Anstieg um 70%.

Die Gesamtjahresprognose könnte Altana vor dem Hintergrund der guten Halbjahresbilanz erhöhen, erwarten Analysten. Bisher hat der Konzern für 2007 ein mittleres einstelliges Umsatzwachstum auf ein Niveau von 1,34 Mrd bis 1,39 Mrd EUR in Aussicht gestellt. Das EBITDA soll zweistellig zulegen auf ein Niveau in der Spanne zwischen 210 Mio bis 240 Mio EUR.

In den nächsten fünf Jahren will Altana den Umsatz verdoppeln. Dabei schaut sich der Konzern nach Akquisitionsmöglichkeiten um. Aus eigener Kraft will Altana künftig im jährlichen Durchschnitt um 6% wachsen.

Webseite: http://www.altana.de

-Von Heide Oberhauser-Aslan, Dow Jones Newswires; +49 (0)69 29 725 113,

heide.oberhauser@dowjones.com

DJG/hoa/jhe

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.