Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


24.01.2008

AUSBLICK/AT&S erzielt im 3. Quartal Umsatz- und Ergebniswachstum

WIEN (Dow Jones)--Die AT&S Austria Technologie & Systemtechnik AG hat nach Einschätzung von Marktbeobachtern im dritten Quartal (30. Dezember) Umsatz und Ergebnis gesteigert. Sechs von Dow Jones Newswires befragte Analysten rechnen bei Vorlage der Zahlen am Donnerstag mit einem Umsatz von 126,9 (125,3) Mio EUR. Das operative Ergebnis des österreichischen Leiterplattenherstellers dürfte 11,5 (9,5) Mio EUR erreichen und das Ergebnis nach Steuern 10,0 (8,4) Mio EUR.

WIEN (Dow Jones)--Die AT&S Austria Technologie & Systemtechnik AG hat nach Einschätzung von Marktbeobachtern im dritten Quartal (30. Dezember) Umsatz und Ergebnis gesteigert. Sechs von Dow Jones Newswires befragte Analysten rechnen bei Vorlage der Zahlen am Donnerstag mit einem Umsatz von 126,9 (125,3) Mio EUR. Das operative Ergebnis des österreichischen Leiterplattenherstellers dürfte 11,5 (9,5) Mio EUR erreichen und das Ergebnis nach Steuern 10,0 (8,4) Mio EUR.

Positiv sehen Analysten der Raiffeisen Centro Bank (RCB) das Marktumfeld für AT&S, insbesondere die Entwicklung bei Nokia, einem großen Kunden des Unternehmens. Dieser weise Wachstumsraten von rund 20% im Bereich von High-End Handys aus, sagte Daniel Damaska von der RCB. Die zunehmende Nachfrage nach High-End-Leiterplatten wirke sich positiv auf die Ergebnisentwicklung der AT&S aus. In diesem Segment zählt das österreichische Unternehmen zu den Top-3 Anbietern der Welt.

Negative Auswirkungen auf die Umsätze der AT&S habe dagegen der schwache US-Dollar gehabt. Allerdings habe es das Unternehmen geschafft die Schwäche des Dollar nicht auf die Ergebnisse durchschlagen zu lassen. "Bei den Margen ist gegenüber dem Vorjahr eine deutliche Verbesserung zu erwarten", sagte Damaska. Bereits im zweiten Quartal habe AT&S bessere Margen als im Vorjahr erzielt. Dies sei vor allem darauf zurückzuführen, dass der Konzern den Dollar-Markt über seine Produktionsstandorte in Asien beliefere.

Webseite: http://www.ats.net - Von Herbert Dietrichstein, Dow Jones Newswires, +43 (1) 513 6922-13, herbert.dietrichstein@dowjones.com DJG/hed/jhe

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.