Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.01.2009

AUSBLICK/Bei Siemens steht einmal mehr Prognose im Mittelpunkt

MÜNCHEN (Dow Jones)--Auf der Hauptversammlung der Siemens AG am Dienstag in der Münchener Olympiahalle wird es wie gewohnt viel Gesprächsstoff geben, etwa zur Aufarbeitung des Schmiergeldskandals, zu den Zahlen des ersten Quartals oder auch zur Qualität der Bewirtung. Die wichtigste Frage dürfte aber einmal mehr die nach den Geschäftsaussichten sein. Angesichts des wirtschaftlichen Abschwungs hatte sich der DAX-Konzern zuletzt pessimistischer gezeigt.

MÜNCHEN (Dow Jones)--Auf der Hauptversammlung der Siemens AG am Dienstag in der Münchener Olympiahalle wird es wie gewohnt viel Gesprächsstoff geben, etwa zur Aufarbeitung des Schmiergeldskandals, zu den Zahlen des ersten Quartals oder auch zur Qualität der Bewirtung. Die wichtigste Frage dürfte aber einmal mehr die nach den Geschäftsaussichten sein. Angesichts des wirtschaftlichen Abschwungs hatte sich der DAX-Konzern zuletzt pessimistischer gezeigt.

Siemens peilt im laufenden Geschäftsjahr im Kerngeschäft operativ zwischen 8 Mrd und 8,5 Mrd EUR Gewinn an. Im November räumte allerdings Vorstandsvorsitzender Peter Löscher ein, es sei ambitionierter geworden, die Ergebnisprognose zu erreichen. Zuletzt gab Finanzvorstand Joe Kaeser während einer Präsentation in New York am 13. Januar für die Geschäftsjahre 2008/09 und besonders 2009/10 einen eher verhaltenen Ausblick.

Analyst Frank Rothauge von Sal. Oppenheim glaubt nicht, dass Siemens die Ergebnisprognose 2008/09 erfüllen wird, obwohl das Unternehmen diese erst kürzlich bekräftigt hatte.

Die Zahlen zum ersten Quartal könnten vor allem deswegen in den Hintergrund treten, weil Siemens bereits umfassende Indikationen für die drei Monate Oktober bis Dezember geliefert hat. Demnach rechnet der DAX-Konzern mit einem deutlich steigenden operativen Ergebnis im Kerngeschäft gegenüber dem Vorjahr und einem Umsatzplus von etwa 5%. Der Auftragseingang hat sich laut Siemens verglichen zum Vorjahr rückläufig entwickelt, soll aber auf dem Niveau des Vorquartals liegen.

Nachfolgend die Schätzungen der von Dow Jones Newswires befragten Analysten für das erste Quartal und das Gesamtjahr 2008/09 der Siemens AG (in Mio EUR, Ergebnis je Aktie, Dividende in EUR, nach IFRS).

=== 1. Quartal Auf- Umsatz Netto- Netto- Erg/ Dividende/ trags- erg. erg. Aktie Aktie eingang (1) (2) (3) 2008/09 MITTELWERT 22.246 19.237 1.119 1.086 1,24 1,62 Vorjahr 24.242 18.400 1.078 6.432 7,04 n.a. MEDIAN 22.190 19.279 1.108 1.087 1,27 1,60 Maximum 23.030 20.255 1.264 1.264 1,38 1,70 Minimum 21.941 18.210 990 852 0,96 1,60 Anzahl 12 14 14 14 12 5 Gesamtjahr Auf- Umsatz Sector Netto- Netto- Erg/ 2008/09 trags- Profit erg. erg Aktie eingang (1) (2) (3) MITTELWERT 84.045 78.293 7.046 4.173 4.278 4,75 Vorjahr 93.495 77.327 6.520 1.859 5.725 6,42 MEDIAN 84.786 78.293 7.135 4.448 4.467 4,74 Maximum 89.575 80.532 7.656 4.960 4.790 5,65 Minimum 79.023 76.002 6.442 3.185 3.530 3,95 Anzahl 6 10 10 10 9 10 === Quelle Vorjahreszahlen: Angaben des Unternehmens - wie berichtet. (1) Fortgeführte Bereiche. (2) Nach Anteilen Dritter; inklusive nicht fortgeführter Bereiche. (3) Unverwässert. Webseite: http://www.siemens.com/ -Von Philipp Grontzki, Dow Jones Newswires; +49 (0)69 - 29725 107, philipp.grontzki@dowjones.com DJG/phg/rio/brb

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.