Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

02.08.2007

AUSBLICK/Heideldruck steigert Umsatz und Gewinn im 1. Quartal

DÜSSELDORF (Dow Jones)--Die Heidelberger Druckmaschinen AG hat das erste Quartal ihres Geschäftsjahres 2007/08 den Markterwartungen zufolge mit leichten Umsatz- und deutlichen Ergebnisverbesserungen abgeschlossen. Analysten gehen davon aus, dass der MDAX-Konzern bei der Vorlage seines ersten Zwischenberichts am Donnerstag seinen bisherigen Ausblick auf das Gesamtjahr bekräftigen wird.

DÜSSELDORF (Dow Jones)--Die Heidelberger Druckmaschinen AG hat das erste Quartal ihres Geschäftsjahres 2007/08 den Markterwartungen zufolge mit leichten Umsatz- und deutlichen Ergebnisverbesserungen abgeschlossen. Analysten gehen davon aus, dass der MDAX-Konzern bei der Vorlage seines ersten Zwischenberichts am Donnerstag seinen bisherigen Ausblick auf das Gesamtjahr bekräftigen wird.

Im Schnitt erwarten die 10 von Dow Jones Newswires befragten Analysten einen Umsatzanstieg in den drei Monaten um rund 3% auf 743 Mio EUR. Das operative Ergebnis ist den durchschnittlichen Schätzungen zufolge um 38% auf 21,5 Mio EUR gestiegen, das Nettoergebnis um rund 49% auf 7,0 Mio EUR.

Der Quartalsausweis wird nach Einschätzung von Peter Rothenaicher von der HVB insgesamt "unspektakulär" ausfallen. Das erste Quartal sei bei Heideldruck traditionell das schwächste im gesamten Jahresverlauf. LBBW-Analyst Stefan Maichl rechnet damit, dass besonders der chinesische Markt beim Auftragseingang und Umsatz wohl deutlich zugelegt hat. Aber auch Maichl erwartet eine Bekräftigung der bisherigen Jahresprognose.

Das Heidelberger Unternehmen hatte bislang ein moderates Umsatzwachstum und ein rein operatives Ergebniswachstum von 10% bis 15% auf 330 Mio bis 345 Mio EUR in Aussicht gestellt. WestLB-Analyst Achim Henke verweist darauf, dass die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für den Konzern auch im ersten Quartal ungünstig gewesen sind. Hohe Rohmaterialpreise und ungünstige Wechselkursentwicklungen haben sich seinen Einschätzungen zufolge auch in den Quartalszahlen niedergeschlagen.

Webseite: http://www.heidelberg.com

-Von Andreas Heitker, Dow Jones Newswires, +49 (0)211 13872 14,

andreas.heitker@dowjones.com

DJG/hei/jhe

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.