Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.01.2009

AUSBLICK/Krise der Autoindustrie beschert Kuka im 4Q Verlust

FRANKFURT (Dow Jones)--Die Krise in der Automobilindustrie hat das operative Geschäft der Kuka AG im Schlussquartal 2008 belastet. Analysten rechnen damit, dass der Augsburger Hersteller von Industrierobotern im vierten Quartal sowohl operativ als auch unter dem Strich in die roten Zahlen gerutscht ist. Der im MDAX notierte Konzern generiert etwa 70% seiner Umsätze mit Aufträgen aus der Automobilbranche. Kuka legt ihre vorläufigen Zahlen am kommenden Dienstag vor.

FRANKFURT (Dow Jones)--Die Krise in der Automobilindustrie hat das operative Geschäft der Kuka AG im Schlussquartal 2008 belastet. Analysten rechnen damit, dass der Augsburger Hersteller von Industrierobotern im vierten Quartal sowohl operativ als auch unter dem Strich in die roten Zahlen gerutscht ist. Der im MDAX notierte Konzern generiert etwa 70% seiner Umsätze mit Aufträgen aus der Automobilbranche. Kuka legt ihre vorläufigen Zahlen am kommenden Dienstag vor.

Das Unternehmen selbst hatte Mitte November die Prognose für den bereinigten Auftragseingang 2008 nach unten revidiert und rechnet seither mit einem zum Vorjahr konstanten Orderniveau. Zudem visiert Kuka eine operative Marge (EBIT) von 5,5% an.

Sollten sich die Konsensschätzungen der elf von Dow Jones Newswires befragten Analysten bewahrheiten, wird Kuka letztgenanntes Ziel deutlich verfehlen: Die Branchenexperten sehen die operative Marge bei unter 4%. Dabei stellt sich aber die Frage, inwieweit in dieser Schätzung mögliche Belastungen enthalten sind, die infolge der Insolvenz eines US-Geschäftspartners einer Kuka-Tochtergesellschaft entstanden sind. Mitte November hatte Getrag Gläubigerschutz beantragt. Zuvor hatte das Unternehmen einen Vertrag über die Lieferung von zwei Linien für die Herstellung von Getrieben mit einer Kuka-Tochter abgeschlossen.

Der Roboterhersteller teilte seinerzeit mit, der Umsatz und das operative Betriebsergebnis (EBIT) könnten im Worst-Case-Szenario mit jeweils maximal rund 23 Mio EUR belastet werden. Auf Anfrage von Dow Jones Newswires sagte ein Kuka-Sprecher am Freitag, dass es bei der Veröffentlichung des Jahresabschlusses Neuigkeiten in diesem Zusammenhang geben werde.

Ein Analyst, der namentlich nicht genannt werden wollte, sagte, Kuka werde das Margenziel - exklusive dieses Sondereffektes - wohl nahezu erfüllen.

Bei der Veröffentlichung der vorläufigen Quartalszahlen steht vor allem die Frage im Vordergrund, ob Kuka eine Prognose für 2009 wagen wird. Thomas Rau, Analyst bei der M.M. Warburg rechnet nicht damit. Einen Ausblick wird Kuka seiner Einschätzung nach wohl erst Mitte März bei Bekanntgabe des endgültigen Jahresabschlusses abgeben. Der Analyst erwartet aber, dass sich die schwache Nachfrageentwicklung, die Kuka bereits Ende 2008 zu schaffen gemacht hatte, auch 2009 fortsetzt und auf der Gewinnentwicklung lastet.

Im November hatte Kuka ihre damals bestehende Prognose für 2009 mit Verweis auf die Finanzkrise und den sich abzeichnenden Konjunkturabschwung kassiert. Zuvor hatte das Unternehmen für das laufende Geschäftsjahr einen Umsatz von 1,5 Mrd EUR sowie ein EBIT von 90 Mio EUR - also eine Marge von 6% angepeilt.

Nachfolgend die Schätzungen der von Dow Jones Newswires befragten Analysten für das vierte Quartal und das Gesamtjahr 2008 der KUKA AG (in Mio EUR, Ergebnis je Aktie, Dividende und Kursziel in EUR, nach IFRS).

=== 4. Quartal Auf- Umsatz EBIT Erg Erg/ Divid/ Rating trags- nSt Aktie Aktie Kursziel eingang (1) (2) 2008 MITTELWERT 256 345 -3,1 -3,4 -0,12 0,41 Vorjahr 288 353 21,3 21,1 0,79 1,00 MEDIAN 259 348 -3,0 -2,5 -0,10 0,50 Maximum 274 387 0,7 -0,6 -0,01 0,50 Minimum 231 313 -7,0 -7,7 -0,29 0,20 Anzahl 9 11 11 7 8 7 Gesamtjahr Auftrags- Umsatz EBIT Erg Erg/ eingang nSt(1) Aktie(2) MITTELWERT(3) 1.285 1.269 49 27 1,05 Vorjahr 1.344 1.286 70 118 4,43 MEDIAN(3) 1.288 1.272 49 28 1,07 ===

Quelle Vorjahreszahlen: Angaben des Unternehmens - wie berichtet.

(1) Nach Anteilen Dritter.

(2) Unverwässert.

(3) Eigene Berechnung von Dow Jones Newswires auf Basis des Konsens für das vierte Quartal und der bereits berichteten Neunmonatszahlen.

Webseite: http://www.kuka-ag.de - Von Nico Schmidt, Dow Jones Newswires; +49 -(0)69 297 25 111; nico.schmidt@dowjones.com DJG/ncs/jhe Besuchen Sie unsere neue Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.