Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.07.2007

AUSBLICK/Krones beschleunigt im Q2 Umsatz- und Ergebniswachstum

Von Alexander Becker

Von Alexander Becker

Dow Jones Newswires

MÜNCHEN (Dow Jones)--Die Krones AG hat im zweiten Quartal 2007 dank einer anhaltend starken Branchenkonjunktur nach Analystenschätzung den Umsatz erneut zweistellig gesteigert und beim Ergebnis noch deutlich mehr zulegen können. Im Vergleich zum Vorquartal dürfte sich das Wachstum vor allem auf der Ergebnisseite dabei noch einmal beschleunigt haben. Krones will ihre Zweitquartalszahlen am Mittwoch veröffentlichen.

Von Dow Jones Newswires befragte Analysten rechnen im Mittel mit einem Umsatzwachstum im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 12% auf 524,7 Mio EUR und einer Steigerung des Nettogewinns um 27% auf 24,2 Mio EUR. UBS-Analyst Oliver Weier erwartet ein "weiteres starkes Quartal" von dem Hersteller von Abfüllanlagen. Dabei sieht er Auftragseingang wie EBIT mit jeweils rund 24% Zuwachs deutlich über dem vom ihm erwarteten Umsatzwachstum von rund 13%.

Bereits Anfang Juni hatte Finanzvorstand Hans-Jürgen Thaus angekündigt, dass "das zweite Quartal noch stärker" sei als die Periode von Januar bis März 2007. Im ersten Quartal 2007 hatte der Abfüllanlagen-Hersteller aus Neutraubling eine Umsatzsteigerung von 11,8% und ein 20% über dem Vorjahr liegendes Nachsteuerergebnis erwirtschaftet.

UBS-Analyst Weier rechnet aber auch angesichts des erneut starken zweiten Quartals nicht damit, dass das Unternehmen seine Jahresprognose ändert. Demnach hat Krones für 2007 ein Umsatzwachstum zwischen 7% und 12% und eine Umsatzrendite von 7% vor Steuern in Aussicht gestellt.

Krones-Finanzvorstand Thaus hatte aber bereits angedeutet, dass sein Unternehmen seine Umsatzrendite 2007 stärker steigern könnte als geplant. "Unsere Aussage ist, dass wir im Geschäftsjahr 2007 eine Umsatzrendite von 7% erwirtschaften wollen. Wenn man aber sieht, dass wir im ersten Quartal im Kernbereich bei über acht waren, lässt sich natürlich ableiten, dass auch eine Steigerung denkbar ist", so Thaus Anfang Juni.

Webseite: http://www.krones.de

-Von Alexander Becker, Dow Jones Newswires, +49 (0)89 5521 4030

industry.de@dowjones.com

DJG/abe/mim

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.