Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

02.05.2008

AUSBLICK/Rheinmetall profitiert im 1Q erneut von Defence-Sparte

DÜSSELDORF (Dow Jones)-Die Rheinmetall AG dürfte im ersten Quartal moderate Steigerungen bei Umsatz und Ergebnis erzielt haben, wobei die Sparte Defence unter den Analysten weiterhin als der Wachstumstreiber gilt. Der Düsseldorfer Automobilzulieferer und Rüstungskonzern berichtet am Montag die Zahlen für den Zeitraum von Januar bis März.

DÜSSELDORF (Dow Jones)-Die Rheinmetall AG dürfte im ersten Quartal moderate Steigerungen bei Umsatz und Ergebnis erzielt haben, wobei die Sparte Defence unter den Analysten weiterhin als der Wachstumstreiber gilt. Der Düsseldorfer Automobilzulieferer und Rüstungskonzern berichtet am Montag die Zahlen für den Zeitraum von Januar bis März.

Zwölf von Dow Jones Newswires befragte Analysten rechnen im Mittel mit einem Umsatzanstieg auf 939,2 (Vorjahr: 912,0) Mio EUR. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) hat nach Einschätzung der Analysten überproportional auf 47,2 (44,0) Mio EUR zugelegt. Das Nettoergebnis nach Anteilen Dritter dürfte auf 23,3 (21) Mio EUR gestiegen sein. Daraus ergäbe sich ein Ergebnis je Aktie von 0,68 (0,60) EUR.

In der Automobilsparte haben sich nach Einschätzung der Analysten die frühen Osterfeiertage dieses Jahr und damit die geringere Zahl der Arbeitstage belastend ausgewirkt. Deshalb rechnen die Analysten eher mit einem stagnierenden Umsatz und nur einem leichten EBIT-Anstieg. Die Unternehmensprognose sieht für 2008 ein organisches Umsatzwachstum von 3% sowie eine darüber liegende prozentuale Steigerungsrate beim EBIT vor.

In der Defence-Sparte liegt Rheinmetall im ersten Quartal dagegen voraussichtlich über den eigenen Wachstumszielen für 2008. Der Düsseldorfer Konzern hat für das laufende Jahr in der Verteidigungssparte ein organisches Umsatzplus von 5% und eine mindestens ebensolche EBIT-Steigerungsrate in Aussicht gestellt. Für das insgesamt traditionell eher schwache erste Quartal trauen Analysten der UniCredit, der Credit Suisse und der BHF Bank dem Geschäftsbereich aber sogar ein deutliches zweistelliges EBIT-Wachstum zu.

Die Analysten rechnen bei Vorlage der Quartalszahlen mit einer Bestätigung der nach Unternehmensangaben "eher konservativen" Jahresprognose, die der Konzern zum Jahresende wahrscheinlich übertreffen wird. Rheinmetall plant für 2008 mit einem EBIT zwischen 280 Mio und 290 Mio EUR. Im vergangenen Jahr hatte das Düsseldorfer Unternehmen das EBIT um 26% auf 270 Mio EUR gesteigert.

Webseite: http://www.rheinmetall.de/ -Von Dorothee Tschampa, Dow Jones Newswires; +49 (0)69 29725 102; dorothee.tschampa@dowjones.com DJG/dct/jhe

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.