Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.11.2007

AUSBLICK/Solon mit deutlichem Umsatz- und EBIT-Plus in 3Q

DÜSSELDORF (Dow Jones)--Die Solon AG für Solartechnik hat das dritte Quartal nach Einschätzung von Analysten mit deutlichen Verbesserungen im operativen Geschäft abgeschlossen. Der Zwischenbericht, den das Berliner TecDAX-Unternehmen am Dienstag vorlegen will, wird den Experten zufolge eine stabile Nachfrage in Deutschland zeigen. Auch sollte der Solar-Boom in Spanien sich im Zahlenwerk niedergeschlagen haben. "Spanien schwemmt Solon auf eine Erfolgswelle", prognostiziert LBBW-Analyst Stephan Droxner.

Hinzu kommt: Im Vorjahr hatte die Solarbranche ein kleines Zwischentief. Eigentlich sei ein Vergleich mit den schwachen Vergleichszahlen des Vorjahres deshalb auch wenig aussagekräftig, meint Berenberg-Analyst Lars Dannenberg. Er erwartet aber auch im Vergleich zum Vorquartal ein Wachstum bei Solon von 11%.

Die von Dow Jones Newswires befragten Analysten rechnen im Durchschnitt mit einem Quartalsumsatz von 132,5 Mio EUR - nach lediglich 76,2 Mio im Vorjahr. Das EBIT ist den durchschnittlichen Prognosen zufolge in den drei Monaten auf 10,4 (Vorjahr: 6,1) Mio EUR geklettert. Das Nettoergebnis wird wohl nur ein kleines Plus aufweisen. Hier machen sich wohl die Kosten von rund 4 Mio EUR für die vorzeitige Ablösung einer Wandelanleihe bemerkbar. Die befragten Analysten erwarten im Schnitt einen Überschuss im Quartal von 4,2 (4,0) Mio EUR.

In den ersten neun Monaten hätte Solon damit bereits einen Umsatz von 326 (218) Mio EUR, ein EBIT von 26,1 (15,5) Mio EUR und ein Nachsteuer-Ergebnis von 21,8 (9,5) Mio EUR erwirtschaftet. Nicht wenige Analysten halten deshalb auch die vom Unternehmen in Aussicht gestellten Jahresziele für 2007 für zu konservativ und hoffen auf eine Anhebung der Planziele. Der Modulproduzent hatte bislang eine Verbesserung von Umsatz und Ergebnis von deutlich über 30% angekündigt. Zuletzt hatte Solon dies Ende Oktober noch einmal bekräftigt.

Webseite: http://www.solonag.com - Von Andreas Heitker, Dow Jones Newswires, +49 (0)211 13872 14, andreas.heitker@dowjones.com DJG/hei/kla

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.