Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.10.2007

AUSBLICK/Sony mit Gewinnsprung im 2. Quartal 2007/08 erwartet

TOKIO (Dow Jones)--Die Sony Corp hat ihren Nettogewinn im zweiten Quartal 2007/08 (per Ende September) voraussichtlich dank eines Basiseffektes vervielfacht. Belastungen im Vorjahreszeitraum durch einen Rückruf von defekten Batterien und durch Verluste in der Spielesparte seien vermutlich in dieser Höhe nicht wieder angefallen, erwarten die Analysten. Der Elektronikkonzern wird seine Zahlen für den Zeitraum von Juli bis September am Donnerstag vorlegen.

TOKIO (Dow Jones)--Die Sony Corp hat ihren Nettogewinn im zweiten Quartal 2007/08 (per Ende September) voraussichtlich dank eines Basiseffektes vervielfacht. Belastungen im Vorjahreszeitraum durch einen Rückruf von defekten Batterien und durch Verluste in der Spielesparte seien vermutlich in dieser Höhe nicht wieder angefallen, erwarten die Analysten. Der Elektronikkonzern wird seine Zahlen für den Zeitraum von Juli bis September am Donnerstag vorlegen.

Nach der von Thomson Financial erhobenen Konsensprognose wird Sony einen Nettogewinn von rund 72,61 Mrd JPY erzielt haben. In der Vorjahresperiode hatte der Nettogewinn vergleichsweise nur bei 1,7 Mrd JPY gelegen. Allein der Rückruf von Laptop-Akkus hatte den Konzern im Vorjahresquartal 51,2 Mrd JPY gekostet. In der Spielesparte hatte sich im Vergleichszeitraum ein operativer Verlust von 43,5 Mrd JPY eingestellt, der durch Kosten für die Markteinführung der Spielekonsole PlayStation3 verursacht worden war.

Sony wird im Berichtszeitraum voraussichtlich ein Umsatzplus von 11% auf 2,06 Bill JPY (Vorjahr: 1,85 Bill JPY) erzielt haben. Der operative Gewinn dürfte nach der Prognose von Thomson Financial bei 100,39 Mrd JPY liegen, nach einem operativen Verlust von 20,8 Mrd JPY im Vergleichszeitraum.

Das Kerngeschäft des Konzerns hat nach Einschätzung von Marktbeobachtern in jüngster Zeit gut abgeschnitten mit einem starken Absatz bei Computern, Digitalkameras und Camcordern. Diese Entwicklung werde sich weiter fortsetzen, so die Prognose. Zudem hätten sich die Belastungen in den Bereichen LCD-Fernseher und in der Spielesparte verringert. In diesen Bereichen sehen die Marktbeobachter eine Erholung.

Sony hatte im Juli angekündigt, das Unternehmen mache mit LCD-Fernsehern Verluste und werde in diesem Jahr nur mit Schwierigkeiten die Gewinnzone erreichen. Dem schwachen Produktangebot in diesem Bereich sei jedoch im zweiten Quartal gegengesteuert worden. So wurden Großbildschirmen und Luxusmodellen der Marke Bravia in den USA in den Markt eingeführt.

Analyst David Gibson bei Macquarie Securities erwartet, dass einige Marktteilnehmer durch die Quartalsergebnisse positiv überrascht sein werden. Die Nikko Citigroup schreibt, die Erholung der Spielesparte werde ein wesentlicher Beitrag zur Stabilisierung der Finanzsituation des Konzerns sein, deren Auswirkung auf den Aktienkurs nicht ignoriert werden könne. Die Bank erwarte, dass die Spielesparte im Geschäftsjahr 2009/10 wieder in die Gewinnzone zurückkehren kann.

Als Sondereffekt könnte Sony im zweiten Quartal einen Gewinn aus dem Verkauf ihres alten Hauptsitzes im Stadtzentrum von Tokio verbucht haben, sagen einige Analysten. Der Verkaufspreis für das 25.000 Quadratmeter große Grundstück war nicht veröffentlicht worden, aber die Immobilienpreise seien in dem Stadtgebiet im vergangenen Jahr um 20% gestiegen.

Für das laufende Geschäftsjahr peilt der Konzern insgesamt einen Nettogewinn von 320 Mrd JPY bei einem Umsatz von 8,78 Bill JPY an.

Webseite: http://www.sony.co.jp/ -Von Jay Alabaster, Dow Jones Newswires, +49 (0)69 29725 102, unternehmen.de@dowjones.com DJG/DJN/dct/jhe

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.