Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.07.2008

AUSBLICK/US-Chiphersteller mit Wachstum im 2. Quartal erwartet

FRANKFURT (Dow Jones)--Trotz eines insgesamt schwierigen Umfeldes auf dem Markt für Computerchips erwarten Analysten bei der anstehenden Vorlage der Zweitquartalszahlen in der US-Halbleiterbranche Umsatz- und Ergebniszuwächse. Bedenklich sei vor allem der Ausblick. Der Markt für PC-Chips werde von der Umsatzstagnation bei Laptops ausgebremst, sagen Analysten. Auch der Speicherchips-Markt, in dem die Hersteller mit einem Preisverfall zu kämpfen haben, dürfte sich weiter relativ schwach entwickeln.

FRANKFURT (Dow Jones)--Trotz eines insgesamt schwierigen Umfeldes auf dem Markt für Computerchips erwarten Analysten bei der anstehenden Vorlage der Zweitquartalszahlen in der US-Halbleiterbranche Umsatz- und Ergebniszuwächse. Bedenklich sei vor allem der Ausblick. Der Markt für PC-Chips werde von der Umsatzstagnation bei Laptops ausgebremst, sagen Analysten. Auch der Speicherchips-Markt, in dem die Hersteller mit einem Preisverfall zu kämpfen haben, dürfte sich weiter relativ schwach entwickeln.

Eröffnet wird die Berichtssaison am Dienstag, den 15. Juli, vom Branchenprimus, dem weltweit größten Chiphersteller Intel Corp. Von Thomson Financial befragte Analysten erwarten für das zweite Quartal 2008 im Durchschnitt ein Ergebnis je Aktie von 0,25 USD und einen Umsatz von 9,32 Mrd USD. Im Vorjahreszeitraum hatte der Konzern mit Sitz in Santa Clara ein Ergebnis je Aktie von 0,22 USD und Einnahmen von 8,68 Mrd USD erzielt.

Intel hatte bereits zum Ende des ersten Quartals in Aussicht gestellt, dass im aktuellen Berichtszeitraum die Schwäche im Geschäft mit Speicherchips durch eine gute Nachfrageentwicklung in den Bereichen Mikroprozessoren und Chipsets kompensiert werden dürfte.

Am Donnerstag, den 17. Juli, wird der größte Intel-Konkurrent, Advanced Micro Devices Inc, sein Zweitquartalsergebnis veröffentlichen. Im Mittel erwarten die von Thomson Financial befragten Analysten eine Eingrenzung des Verlustes je Aktie auf 0,51 USD von 1,09 USD im Vorjahreszeitraum. Der Umsatz wird nach Prognosen der Experten 1,45 Mrd USD erreichen. Im zweiten Quartal 2007 hatte die in Sunnyvale ansässige AMD einen Umsatz von 1,38 Mrd USD erzielt. Zwar verbuchte AMD im April damit zum sechsten Mal in Folge einen Verlust, das Management stellte aber in Aussicht, in der zweiten Jahreshälfte wieder in profitabel zu arbeiten.

Mit der Texas Instruments Inc wird am Montag, 21. Juli, auch ein weiterer großer US-Chiphersteller seine Ergebnisse des zurückliegenden Quartals vorlegen. Die von Thomson Financial befragten Analysten gehen im Durchschnitt davon aus, dass das Ergebnis je Aktie bei 0,46 USD und der Umsatz bei 3,39 Mrd USD liegen werden. Im Vorjahreszeitraum hatte der Chipproduzent mit Sitz in Dallas ein Ergebnis je Aktie von 0,42 USD und einen Umsatz von 3,42 Mrd USD erzielt.

Im vergangenen Monat hatte Texas Instruments den Mittelwert ihrer Umsatzprognose zwar leicht angehoben, aber auch mitgeteilt, weiter mit dem schwachen Marktumfeld zu kämpfen zu haben.

Webseiten: http://www.intel.com http://www.amd.com http://www.ti.com DJG/DJN/ncs/jhe

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.