Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

31.05.1985 - 

Kienbaum veröffentlicht Gehaltsstudie:

Außendienstler sind Spitzenverdiener

GUMMERSBACH (CW) - Kein anderer

Mitarbeiter verdient so erfolgsbezogen wie der Außendienstler. Die Kienbaum Vergütungsberatung, Gummersbach. ermittelte in ihrer jüngsten Studie, daß Verkaufskanonen Einkommen erzielen, die sonst nur Führungskräfte erreichen: bis zu 200 000 Mark.

Die Gummersbacher Untersuchung prognostiziert für Außendienstmitarbeiter Durchschnittseinkommen in der Höhe von rund 70 000 Mark für das Jahr 1985. Gestandene Leute dieses Fachs bringen es auf 85 000 Mark, Spitzenkräfte kommen sogar auf nahezu 200 000 Mark. Die höchsten Gehälter werden zur Zeit, so die Kienbaum-Werte, im Maschinen- und Fahrzeugbau sowie im Bereich Büromaschinen/EDV erreicht.

Neben einer attraktiven Gesamt-Entlohnung trägt auch die Gestaltung der variablen Vergütungskomponente erheblich zur Motivation des Außendienstes bei. Die Höhe dieser erfolgsabhängigen Vergütung beträgt bei Verkäufern etwa 30 Prozent, in einigen Branchen auch 50 bis 60 vom Hundert.

Als variable Vergütungskomponenten kommen für den Außendienst in Frage: Provisionen als Zusatzvergütung zur Honorierung laufender Vertriebsaktivitäten, Prämien als variable Vergütung zur Honorierung zusätzlicher Leistungen und als weiteres Instrument Verkaufswettbewerbe.

Kienbaum ermittelte Werte, die beträchtlich auseinanderklaffen: Die Provisionshöhe reicht von 600 bis 138 000 Mark im Jahr, Prämienzahlungen liegen zwischen 500 und 100 000 Mark, die Verkaufswettbewerbe "nur" zwischen 200 und 20 000 Mark.

Neben der reinen Gehaltshöhe sind die Dienstwagenregelungen ein Dauerthema zwischen Außendienst und Unternehmensleitung. Laut Kienbaum fahren heute 84 Prozent der Führungs- und 75 Prozent der Fachkräfte einen Dienstwagen, den sie meist auch privat nutzen können. Als Gegenleistung haben sie sich allerdings in unterschiedlicher Form an den Kosten für die private Nutzung ihres Firmen-Pkw zu beteiligen.

Die im Außendienst bevorzugte Fahrzeugmarke ist Audi. Laut Kienbaum erfaßt die Erhebung das Vergütungsspektrum vom Grundgehalt über Provisionen bis zu Dienstwagenregelungen für den gesamten Außendienst, vom Anfangsverkäufer bis zum Außendienstleiter. An der '85er Aktion beteiligten sich 285 deutsche Unternehmen mit zusammen etwa 16 000 Mitarbeitern in ihren Außendiensten.

Informationen: "Führungs- und Fachkräfte im Außendienst 1985", Kienbaum Vergütungsberaturg, Postfach 10 05 52, 5270 Gummersbach 1, Tel.: 0 22 61 /6 50 48.