Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.04.1976

Ausstieg schlägt mit 350 Millionen Gulden zu Buch

EINDHOVEN - Der Ausstieg von Philips aus dem Geschäft mit mittleren und großen Computern schlägt in der Konzernbilanz 1975 kräftig zu Buch: Es wurden deswegen 350 Millionen Gulden zu Lasten der Gewinnrücklage zurückgestellt. Der Philipskonzern hat 1975 rund 27 Milliarden Gulden umgesetzt, 7 Prozent mehr als 1974. Die Steigerung ist zu einem erheblichen Teil auf die Einbeziehung der US-Firmen Magnavox und Signetics in die konsolidierte Bilanz zurückzuführen - ohne diese Einbeziehung wäre der Umsatz 1975 nur um 3 Prozent gestiegen. Das Betriebsergebnis verringerte sich 1975 auf 1,25 Milliarden Gulden oder 4,6 Prozent vom Umsatz (1974: 9 Prozent). Entsprechend sank der Reingewinn auf 384 Millionen Gulden (1974: 734 Millionen Gulden), von dem 109 Millionen Gulden reinvestiert wurden - im Vorjahr war es dreimal soviel. -py