Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.09.2002 - 

HP- und Hitachi-Systeme werden kompatibel

Austausch von Speicher-APIs

MÜNCHEN (CW) - Die Anbieter von Speichersystemen zeigen sich bemerkenswert kooperativ. Jetzt haben auch Hewlett-Packard und Hitachi vereinbart, ihre Programmier-Schnittstellen für Storage Arrays und zugehörige Management-Software gegenseitig offen zu legen.

Die Übereinkunft wird es Hitachi und HP ermöglichen ihre Speicher-Management-Systeme so zu erweitern, dass sich mit ihnen auch Datensilos des Vertragspartners verwalten lassen. So werden Anwender die Highend-Arrays "Freedom Storage Lightning 9900" und "9900 V" sowie das Midrange-System "Thunder 9200" von Hitachi mit der HP-Software "Open View Storage Area Management" administrieren können. Und umgekehrt eignet sich die Hitachi-Programm-Suite "Hi-Command Management" zur Verwaltung der "Storageworks"-Speicher "XP", "XA", "Enterprise Virtual Array" (EVA) und "Enterprise Modular Array" (EMA).

HP hat sich mit dieser Übereinkunft in eine einzigartige Marktposition gebracht: Kein einziger anderer Speicherhersteller bietet derartige Flexibilität. Denn das Unternehmen hat den Austausch der APIs mit EMC und kürzlich auch mit IBM vereinbart (siehe CW 35/02, Seite 4). Erklärtes Ziel von HP ist es, so Mark Sorenson, Chef der Speichersoftware-Abteilung des Unternehmens, "mit dem gewonnenen Wissen die Industrie zu unterstützen, um den Bluefin-Standard Wirklichkeit werden zu lassen".

Dieser Standard wird es möglich machen, Arrays von Speichern verschiedener Hersteller mit einer einzigen Management-Software zu administrieren. Die Storage Networking Industry Association (SNIA) steht kurz vor Abschluss einer Bluefin-Spezifikation, die vor Ende dieses Jahres der Internet Engineering Task Force (IETF) zur Standardisierung vorgeschlagen werden soll. (ls)