Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.04.1986 - 

Software-Engineering Benelux kündigt neue SW-Schnittstelle an:

Austausch von Text-DBs wird möglich

RIJSWIJK (pi) - Die Einführung des Inquire/Text Office Systems Interface (OSI) hat jetzt die Software Engineering Benelux Inc., Rijswijk, angekündigt. Die neue Schnittstelle, eine Option zu dem Datenbankmanagementsystem Inquire/Text, ermöglicht die Überführung von Dokumenten, die mit unterschiedlichen Textverarbeitungssystemen erstellt wurden, zu einer zentralen Datenbank.

Die Software verfügt über Indizierungs-, Browse- und Retrieval-Fähigkeiten. Ferner besitzt sie ein flexibles Reportwesen, Logbuch und Fehlerkorrektureinrichtungen, simultane Wartungsmöglichkeiten sowie Tools zur Applikationsentwicklung.

Mit dem neuen Interface ist es jetzt möglich, ein Dokument, das mit Displaywrite auf einem IBM PC erstellt wurde, auf einen IBM-Mainframe zu überführen, wo Inquire/Text es automatisch indiziert und in einer Datenbank ablegt.

Unterstützt werden unter anderem die folgenden Bürosysteme und Textverarbeitungsprodukte: VS, OIS und Alliance von Wang, Displaywrite und DCF von IBM, das System 860 von Xerox, Oasys 8, 64, 3000 und 4000 von NBI sowie Multimate von Ashton-Tate.

Die Entwicklung von OSI resultiert aus einer Kooperation zwischen der Infodata Systems, Hersteller von "Inquire" und der amerikanischen Soft-Switch Inc.