Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.07.1978 - 

Erweiterte Terminal-Unterstützung und Cobol-Compiler:

Auswahl-Konflikt durch Serie/1-Stärke

STUTTGART - IBM-Announcement mit (kalkulierter?) Nebenwirkung: Während die Serie/1 durch neue Komponenten zum 370-Terminal ausgebaut wird, tut sich bei intelligenten Datenstation 3790 nichts. Eine Bestätigung der Rivalität zwischen der "IBM-Datenverarbeitung" (/370, 30xx)und dem Geschäftszweig "Text- und Datensysteme" (für die Serie/1-Minis zuständig).

Ein neuer Prozessor mit 256 KB, leistungsfähigere Plattenspeicher (58 und 64 MB statt bisher 9,3 oder 13,8 MB) sowie ein Diskettenmagazin-Modul (bis zu 27 MB) machen das /1-System in der Tat zu einer echten 3790-Alternative. Wenngleich der Anwender bei den IBM-Produkten für Distributed Processing nun fast den Durchblick verliert - für die Konkurrenz wird die aufgepäppelte Serie/1 zum ernsthaften Gegner.

Interessante Hardware-Erweiterungen für Netzwerk-Betreiber: Ein Kanalanschluß stellt die Verbindung zwischen einer Serie/1-CPU und einer 37D (Modelle 135 bis 168 oder 3031, 3032, 3033) her; ein E/A-Kanalumschalter ermöglicht das Umschalten von gemeinsamen Peripheriegeräten zwischen zwei Prozessoren der Serie/1.

Wichtigste Software-Neuheit ist ein Cobol-Compiler. Die Realisierung komplexer Datenfernverarbeitungs-Anwendungen erleichtern - so der IBM-Pressetext - ein verbesserter 3270-Terminalsupport sowie "dynamische Partition-Zuordnung im Echtzeit-Betrieb.