Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.03.1999 - 

Auswertungs-Tools für den Internet-Einsatz

Auswertungs-Tools für den Internet-Einsatz Brio Technology übernimmt den Analysespezialisten Sqribe

MÜNCHEN (CW) - Für rund 270 Millionen Dollar in Form eines Aktientausches übernimmt Brio Technology Inc. vorbehaltlich der Zustimmung durch die Aufsichtsbehörden Sqribe Technologies Corp. Beide Unternehmen sind Anbieter von Data-Warehouse- und Analysesoftware.

Während Brio im wesentlichen Desktop-basierte Software für die Auswertung von Unternehmensdaten liefert, ergänzt Sqribe mit seiner Tool-Familie "Enterprise" das Angebot nun auch um Server- und Online-Analytical-Processing-(Olap-)Komponenten.

Laut Analysten können Anwender, die zum Beispiel im Controlling oder Marketing arbeiten, die Brio-Produkte mit geringem Einarbeitungsaufwand einsetzen. Sqribe dagegen liefert in erster Linie keine vorgefertigen Anwendungen, sondern Basiswerkzeuge mit denen Progammierer dann fertige Lösungen für die Fachabteilungen realisieren können. Stärke von Sqribe-Systemen ist es nach Ansicht von Experten, unterschiedliche Datenquellen wie SAP, Peoplesoft und auch Altanwendungen zu integrieren. Gemeinsam sollen künftig die Auswertungs-Features für den Zugriff und die Datenverteilung via Internet erweitert werden.

Die Produktlinien beider Unternehmen ergänzten sich hervorragend, erklärte Eckhard Voigt, Geschäftsführer von Sqribe für Zentral- und Osteuropa. Zu den Mitbewerbern zählt er Cognos und Microstrategy: "Durch den Merger haben wir nun auch für Großkunden an Bedeutung gewonnen." Zusammen beschäftigen die Unternehmen rund 475 Mitarbeiter, von denen aufgrund der geringen Überschneidungen nur sehr wenige entlassen werden sollen. Konkrete Zahlen nannte Voigt nicht. Die Niederlassung hierzulande sei von einem möglichen Stellenabbau nicht betroffen. Brio verfüge bisher über keine eigenen Büros in Deutschland, so daß die Mannschaft hier sogar aufgestockt werde. Weltweit zählen die Companys zusammen über 11000 Kunden.

Der bisherige CEO von Brio, Yorgen Edholm, wird nach dem Merger auch an der Spitze des neuen Unternehmens stehen. Ofi Kedar, CEO von Sqribe, wird die Position des Chairman bekleiden.