Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.06.1985 - 

Tandem kündigt neue Guardian-Version an:

"Auto-Rollback" überspielt Komponentenfehler

FRANKFURT (CW) - Eine neue, leistungsfähigere Version des Standard-Betriebssystems "Guardian" kündigt die Tandem Computers GmbH aus Frankfurt an. "Guardian 90" wird in seinen zwei Ausführungen im zweiten Halbjahr 1985 verfügbar sein.

Guardian ist ein Multiprozessor-Betriebssystem mit Netzwerkfunktionen, das die Architektur von Tandem-Systemen unterstützt. Das neue Guardian 90 ist kompatibel mit Guardian, das heißt, alle Anwendungssoftware, die auf früheren Versionen dieses Betriebssystems verwendet wurden, können auf dem neuen Betriebssystem ohne Änderung laufen.

Erste Erfahrungen bei Kunden und Tests von Tandem mit Guardian 90 haben im Zusammenhang mit der Transaction Monitoring Facility nach Angaben des Unternehmens, Leistungsverbesserungen zwischen 50 und 70 Prozent bei Online-Transaktionsverarbeitung ergeben.

Das Produkt wird zusammen mit drei Softwarepaketen als "Guardian 9OXF" (Extended Facility) angeboten. Das sind "Encompass", das verteilte relationale Datenbanksystem von Tandem sowie die Netzwerksoftware "Expand" und "Transfer", ein universelles Datentransportsystem für Rechnernetze.

Das neue Betriebssystem läuft auf drei Systemen der Tandem-Familie: Auf NonStop II, auf NonStop TXP und auf dem NonStop EXT-System.

Der Speicherbereich für ein Programm (Code) und die Bibliotheksprogramme wurden auf vier MB erhöht.

Die Effizienz eines Online-Betriebssystems beruht zum großen Teil auf zeitoptimiertem Zugriff zu Plattendateien. Bei Tandem erfolgt dieser außerdem stets fehlertolerant, das heißt, die Software kann einzelne Hardware- oder Softwareausfälle überspielen.

Ein neuer Diskprozeß in Guardian 90 ist die Grundlage für alle Plattenzugriffe und Datenbankaktivitäten. Der Prozeß verbessert den sequentiellen Zugriff bei Stapelverarbeitung Ein/Ausgabe-intensiver Online-Verarbeitung und Systemprogrammen. Das sequentielle Beschreiben einer Datei aus einem Stapelprogramm erfolgt nach Angaben der Frankfurter mit Guardian 90 etwa vier- bis fünfmal schneller als mit früheren Versionen. Der neue Diskprozeß ist mit allen Plattenlaufwerken und den Plattensteuereinheiten 3106 und 3107 des Herstellers kompatibel.

Eine neue Funktion, das "Auto-Rollback" bringt automatisches Wiederaufsetzen und gestattet, auch multiple Komponentenfehler zu überspielen. Die Integrität aller Transaktionen bleibt so auch ohne Benutzereingriff automatisch erhalten.

Guardian 90 gibt es kostenlos für alle bestehenden Benutzer von NonStop II, NonStop TXP und NonStop EXT-Systemen im Rahmen der Softwarewartung. Neue Tandem-NonStop-II- und TXP-Benutzer zahlen eine Erstlizenzgebühr für Guardian 90 von knapp 14 000 Mark pro Prozessor beziehungsweise für Guardian 9OXF rund 43 000 Mark pro Prozessor. Die neuen NonStop-EXT-Benutzer zahlen keine Erstlizenzgebühr. Die laufende Softwarewartungsgebühr für Guardian 90 beträgt danach monatlich 380 Mark, für Guardian 9OXF 1460 Mark.