Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.05.1997 - 

IBM zu stärkerem Step-Engagement aufgefordert

Autobranche verschärft den Druck auf Systemhersteller

Die Automobilbranche läßt keine Zweifel mehr daran aufkommen, daß bei der Systemauswahl das Step-Commitment der CAx-Hersteller eine entscheidende Rolle spielt. Mit einem Seitenhieb auf IBM und Dassault unterstrich Reitzle diese Position: "Es ist ein massives Anliegen der Automobilindustrie, daß auch Catia auf Step gebracht wird." Das in der Branche meistverwendete CAD-System unterstützt zwar in der aktuellen Implementierungsphase den Austausch von Geometrien via Step. Nun erwarten die Anwender jedoch zügige Schritte, mit denen der Datenaustausch auf Features wie technische Informationen und Kinematik erweitert wird.

Reitzle sprach damit ein zentrales Thema des Münchner Forums an, dessen Anlaß der Beginn der Step-Projektphase "PDMI-2" war. In ihr geht es um die kompatible Verwaltung geometrischer und administrativer Informationen zwischen Systemen für das Produktdaten-Management (PDM). Außer den verschiedenen CAD/ CAM-Lösungen will man dabei auch PPS und Stücklisten für das neutrale Format einrichten.

In drei Jahren sollen die Prozessoren für die ISO-Norm soweit ausgereift sein, daß der "gesamte Austausch von Produktdaten über Step-Formate erfolgt", so Walter Kunerth, Mitglied des Siemens-Zentralvorstands. So ehrgeizig dieses Ziel erscheint, den Automobilherstellern bleibt keine andere Wahl, soll die gerade begonnene Modelloffensive in den kommenden Jahren deutlich verstärkt werden.

Über konventionelle Methoden läßt sich dieses Ziel nicht erreichen. Mindestens 190 Millionen Mark jährlich muß allein die Zulieferbranche hierzulande zusätzlich aufbringen, um die Entwicklungsumgebungen von mehreren Auftraggebern gleichzeitig vorzuhalten und zu warten. Die 22 Automobilhersteller in Europa, den USA und Japan setzen 21 verschiedene CAD/CAM-Hauptprodukte ein, hinzu kommen die Lösungen für PDM und PPS. Mehr als zehn dieser Systeme bei einem einzigen Hersteller sind dabei die Regel. Eine derartige Zersplitterung in individuelle Kundensektoren "zerstöre jegliche Synergien", klagt Manfred Diedrich, Geschäftsführer der Delphi Automotive Systems GmbH. Das Unternehmen arbeitet für ein Dutzend Hersteller mit insgesamt zwölf verschiedenen Systemumgebungen. Um diese Kosten zu reduzieren, werde die Automobilindustrie massiv in Informationstechnologie investieren - Step-Kompatibilität sei dabei ein entscheidendes Kriterium, hieß es auf dem Münchner Forum.

Step

Der internationale "Standard for the Exchange of Product Model Data" (Step) stellt ein neutrales, derzeit noch im Aufbau befindliches Datenformat für die Fertigungsindustrie und den elektrischen Anlagenbau dar. Die auch als ISO 10303 bekannte Norm soll den möglichst reibungslosen Austausch von komplexen Produktdaten innerhalb einer Prozeßkette mit ihren unterschiedlichen Systemwelten für CAx, PDM und PPS ermöglichen. Weitere Informationen dazu sind bei der Prostep GmbH in Darmstadt erhältlich.