Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.04.1996 - 

Gute Aussichten auf Entschaedigung

Autodesk draengt Distributor System Partner an die Wand

SP-Geschaeftsfuehrer Reiner Hauser ist zuversichtlich, was den weiteren Verlauf des mittlerweile ueber ein Jahr dauernden Rechtsstreits mit Autodesk betrifft. Der ehemalige Autocad- Distributor, der auch die Konstruktionssoftware "Cadkey" von der amerikanischen Cadkey Inc. im Programm fuehrte, zieht seinen Optimismus nicht zuletzt auch aus der Urteilsbegruendung.

<H4>Bei den Rabatten benachteiligt</H4>

Grundsaetzlich ging es SP zufolge in dem nun entschiedenen Teilverfahren um die "wettbewerbsverzerrende Schlechterstellung bei den Einkaufskonditionen". Gemeint sind damit die Preisrabatte, die ein Hersteller dem Distributor aufgrund seines Umsatzes einraeumt. Hier fuehlte sich Hauser von Autodesk gegenueber dem Konkurrenten C 2000 benachteiligt.

Das Gericht entschied in diesem Klagepunkt im Rahmen eines Teilurteils fuer System Partner, aeusserte in seiner Begruendung aber auch eine vorlaeufige Rechtsmeinung zum Vorwurf der direkten Kundenabwerbung. Sinngemaess haette demnach eine von SP akquirierte Firma laut Distributionsvertrag nicht unmittelbar von Autodesk beliefert werden duerfen. Das Urteil zu diesem Verfahrenskomplex steht allerdings noch aus. Auch der zum ersten Klagepunkt gefaellte Gerichtsbeschluss ist noch nicht rechtskraeftig, da Autodesk bereits Revision gegen das Urteil eingelegt hat. Ob das Muenchner Softwarehaus im Fall einer Niederlage beim zweiten Punkt ebenfalls Berufung einlegen wird, ist derzeit nicht bekannt - Autodesk wollte sich unter Hinweis auf das "schwebende Verfahren" gegenueber der CW nicht aeussern.

Aufgrund des Streits zwischen Hersteller und Haendler hatte Autodesk den Distributionsvertrag mit SP schon im vergangenen August gekuendigt. Hauser zufolge brach der Umsatz daraufhin um ueber 50 Prozent ein - am 1. Maerz 1996 wurde das Konkursverfahren fuer das System Partner CAD/CAM Center eroeffnet. Dass der Konkursverwalter zuversichtlich ist und auch in der zweiten Instanz an eine Rechtsprechung zugunsten von SP glaubt, formuliert Hauser in einer Mitteilung so: Der Konkursverwalter plane, "die noch nicht rechtskraeftigen Verfahren bis zum Ende fortzusetzen, um eine Rehabilitierung auf wirtschaftlich sinnvolle Weise zu erreichen". Im Klartext rechnet Hauser mit einer Summe in Hoehe von mehreren Millionen Mark. Um weiterarbeiten zu koen- nen, hat er mittlerweile die System Partner Hitech-Distribution gegruendet, die im Bereich Konstruktionsprogramme nun mit dem Autocad- Konkurrenzprodukt "Microstation" von der Ismaninger Bentley GmbH sowie weiterhin mit Cadkey handelt.