Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.10.1993

Autodesk erweitert Autocad um Data Extensions ADE ermoeglicht den Zugriff auf CAD-Zeichnungselemente

MUENCHEN (pi) - Fuer den selektiven Zugriff auf Daten in mehreren grossen Zeichnungen hat Autodesk das Konstruktionspaket Autocad um die sogenannte Data Extension erweitert. Das Tool erlaubt den Multiuser-Zugriff auf grafische und nichtgrafische Detailinformationen.

Die Autocad Data Extension (ADE) arbeitet mit Indexdateien, die automatisch fuer jeden benoetigten DWG-File angelegt werden. Die Abfragen lassen sich entweder raeumlich oder ueber Objekteigenschaften, ueber Extended Entity Data (EED) oder SQL- Befehle erstellen. Dabei koennen mehrere im Netz eingebundene Benutzer gleichzeitig an einer Zeichnung arbeiten. Laut Hersteller stehen saemtliche aktuellen Aenderungen innerhalb eines Projekts allen Beteiligten sofort zur Verfuegung: Die Informationen werden kontrolliert, zentralisiert und den zuvor definierten Benutzern mitgeteilt.

Die EED-Technik ermoeglicht das Abspeichern von Textinformationen direkt mit einem Zeichnungselement. Diese Informationen koennen dann ueber eine Dialogbox editiert werden, ohne auf eine externe Datenbank zugreifen zu muessen.

Die Lokalisierung von Elementen aus unterschiedlichen Zeichnungen erfolgt ueber spezifische SQL-Abfragen. ADE wird voraussichtlich im Januar 1994 ausgeliefert und soll als deutsches Release fuer DOS und Windows etwa 1500 Mark kosten.