Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.04.1997 - 

Integrations- und Verwaltungs-Tool

Autodesk erweitert GIS-Portfolio

Mit der neuen Software spricht der CAD/CAM-Hersteller in erster Linie Energieversorger, Telekommunikationsunternehmen sowie Kommunen und Behörden an. Über das Tool sollen sich unterschiedliche Datentypen integrieren, verwalten und bearbeiten lassen.

Als wesentlichen Aspekt des Programms nennt Autodesk die Nutzung von Windows-Techniken wie Object Linking and Embedding (OLE) und das Component Object Model (COM). Das Produkt ist Windows-95- und MS-Office-kompatibel, nutzt intern MS-Access und wird standardmäßig mit Visual Basic for Applications ausgeliefert. Andere Entwicklungswerkzeuge wie Visual C++, Delphi oder Powerbuilder lassen sich ebenfalls einsetzen.

Ein bidirektionaler Zugriff auf die Binärformate anderer Hersteller ist für die GIS-Produkte Arcinfo, Mapinfo, MGE, Microstation und Arcview möglich. Auch für große Datenbestände sind laut Anbieter keine besonderen Systemvoraussetzungen erforderlich, sie beginnen bei den für Windows 95 und NT 4.0 üblichen Minimalkonfigurationen.

Die Interoperabilität zwischen Autodesk World und den beiden anderen GIS-Produkten des Herstellers, "Autocad Map 2.0" als professionelle Mapping-Lösung sowie "Mapguide" für geografische Internet- beziehungsweise Intranet-Applikationen, ist gewährleistet. Das Tool kommt im ersten Halbjahr 1997 in den von Autodesk autorisierten GIS-Handel, Preise stehen derzeit noch nicht fest.