Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.08.1986 - 

Release 2.5 des AutoCAD-Konstruktionspaketes:

Autodesk stellt neue Mikro-CAD-Version vor

BASEL (pi) - Die Firma Autodesk Inc., Anbieter von Konstruktionspaketen für Mikrocomputer, kann nun mit einem neuen Release aufwarten, das auf der diesjährigen Expo '86 in Chicago erstmals vorgestellt wurde: Bei AutoCAD Version 2.5 wurden im Vergleich zur Vorgängersoftware dem Anwender 70 neue Eigenschaften zur Verfügung gestellt.

Nach Angaben von Philipp Schmidli, dem Marketingchef der Autodesk-Europa-Niederlassung in Basel, befinden sich unter den neuen Funktionen beispielsweise Befehle zur Erzeugung von Ellipsen, Ringen und Polygonen, ein integrierter Zeitmesser, sowie zahlreiche Editierbefehle wie Dehnen, Strecken, Drehen, Variieren und last but not least eine dynamische Texterzeugung.

Bei dem neuen Release des Konstruktionspaketes habe der User zudem die Panorama- und Zoomfunktionen fünf- bis zehnmal schneller auf dem Bildschirm als bei den bisherigen Versionen. Außerdem könnten - unabhängig von der momentan gewählten Zeichnungsebene - Farben und Linientypen - jetzt jedem Element einzeln zugeordnet werden. Mittels einer Rückschrittfunktion kann darüber hinaus jede Benutzeroperation jederzeit wieder rückgängig gemacht werden, worunter auch komplexe Prozesse aus benutzerdefinierbaren Menüs fallen.

Die interaktive Programmfunktion Autolisp wurde bei dieser neuen CAD-Version ebenfalls erweitert und erlaubt jetzt auch den Zugriff auf die Zeichnungsdatenbank; darin sieht die Anbieterfirma eine Erleichterung für den Anwender, der damit die Software seinen spezifischen Bedürfnissen anpassen kann. Das Programmpaket unterstützt jetzt auch den Initial Graphics Exchance Standard (IGES) für Ein-/Ausgaben, womit Zeichnungen von CAD-Systemen, die IGES unterstützen, jetzt auch für AutoCAD übersetzt werden und umgekehrt.

Zu allen älteren Versionen des Anbieters sei die neue Konstruktionssoftware kompatibel, heißt es aus Basel. Lauffähig ist das CAD-Paket auf insgesamt 31 Mikrocomputern (Betriebssystem PC-/MS-DOS) sowie auf dem IBM PC und den 32-Bit-Workstations von Sun Microsystems. Noch für dieses Jahr plant das Unternehmen eigenen Angaben zufolge AutoCAD-Versionen für die DECVAXstation II und für Apollo-Systeme.