Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Messen, Überwachen, Rechnen, Regeln und Steuern


17.11.1989 - 

Automatisierungssystem für Siemens-Leitrechner

MÜNCHEN (pi) - Für de oberen Leistungsbereich seines Prozeßleitsystems Teleperm M hat Siemens ein neues Automatisierungssystem entwickelt.

Die Fertigungseinheit "AS 235" eignet sich als dezentrale Komponente eines busverbundenen Prozeßleitrechners oder als eigenständiges Produktionssystem und ermöglicht den Einsatz bereits vorhandener Anwenderprogramme des Vorgängermodelles AS 230.

Neben Automatisierungsfunktionen zum Messen, Überwachen, Rechnen, Regeln und Steuern stellt das "AS 235" auch lokale Bedien- und Überwachungsfunktionen zum Anzeigen, Melden und Protokollieren zur Verfügung. Mit Hilfe der Rechnersprache TML und dem Softwarepaket "Beach AS" können zusätzlich flexible Chargenprozesse einschließlich Rezepteditor und -verwaltung gesteuert werden.

Die Zentraleinheit des Automatisierungssystems ist als 32-Bit-Rechner in CMOS-Technik ausgeführt. Die insgesamt 237 gespeicherten CPU-Befehle laufen über ein Mikroprogramm ab. Die Software verwaltet prioritätsgesteuert 16 Bearbeitungsebenen, von denen dem Anwender fünf Ebenen für seine Arbeit zur Verfügung stehen.

Das Betriebssystem des "AS 235" besteht aus eine Standard-Bedienprogramm und Standard-Funktionsbausteine der Rechnersprache Teleperm M Language (TMD und der Steuerungssprache Step M mit zugehörigen Compilern. Außerdem ermöglicht die Systemsoftware mit Hilfe einer Bildsprache das Erstellen von anwenderorientierten Fließbildern und Layouts sowie über einen Programmrahmen das Generieren eigener Datenstrukturen für die Funktionsbausteine.

Die Standard-Funktionsbausteine ermöglichen das Erfassen und Ausgeben von Prozeßsignalen, Überwachen von Meßwerten, Regeln und Steuern und verfolgen über Treiber für die Eingabe-/Ausgabe-Funktionsbaugruppen.

Zusätzlich hat der Anwender die Möglichkeit, sich der Funktionen für Rechen- und Meldeaufgaben zu bedienen sowie Alarme zu verarbeiten, Protokolle zu erstellen und mit anderen Teilnehmern zu kommunizieren.

Das Automatisierungssystem "AS 235" für den oberen Leistungsbereich des Prozeßleitsystems Teleperm M von Siemens ist ab sofort verfügbar.

Informationen: Siemens Infoservice, Postfach 23 48, 8510 Fürth 2, Telefon 09 11/30 01-2 74