Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.04.1982 - 

Olivetti präsentiert Software-kompatible Nachfolger:

Autonomie am Bankenterminal

HANNOVER (hh) - Als Nachfolger der BCS 2035 präsentierte die Deutsche Olivetti GmbH auf der diesjährigen Messe das Büro-Computer-System M 35. Als Neuheit gilt das Bankenterminal-System M 30/40 DP.

Das System M 35 in den Versionen F und D setzt sich aus Zentraleinheit, Bildschirm, Tastatur und Drucker zusammen. Als Prozessor dient nach Angaben des Unternehmens ein Intel 8088.

Verbessert wurde gegenüber der BCS 2035 vor allem die Ergonomie. Tastatur und Bildschirm sind jetzt frei beweglich, die Tastatur kann in der Neigung dreifach verstellt werden.

Das System soll zu dem Vorgänger Software-kompatibel sein. Besonderes Gewicht liege auf der Software für Steuerberater, Baugewerbe, Rechtsanwälte, Zahnärzte, Speditionen und Hausverwaltungen. Im Datev-Bereich werde ein onlinefähiges System angeboten.

Nach dem Konzept der autonomen Betriebsstelle konstruierte Olivetti das Bankenterminal-System M 30/40 DP. Es handelt sich nach Herstellerangaben um ein modulares System, an das bis zu 32 Arbeitsplätze angeschlossen werden könnten. Die kleinere M 30 DP-Version besitzt einen Hauptspeicher mit einem MB, eine Mini-Floppy-Disk mit 320 KB und eine Festplatteneinheit mit Streaming Tape.

An die M 40 DP-Version können laut Olivetti Festplatten mit 18, 28 oder 48 Megabyte sowie Fest-/ Wechselplatten mit 25, 50 oder 75 MB Kapazität angeschlossen werden.

Die CPU arbeitet auf Z 8001-Basis mit 16-Bit-Bus. Die Zykluszeit betrage 250 Nanosekunden, die Übertragungsgeschwindigkeit zwei MB pro Sekunde. Die Packungsdichte wird von dem Unternehmen mit 64 KBit angegeben.

Zu dem Rechnersystem 1850 ist dieses Gerät Olivetti zufolge Software-kompatibel.

Das Terminalsystem sei auch als Einzelplatz autonom. Dies werde durch ein Master-Satellit-Konzept realisiert, bei dem die CPU als Master übergeordnete Funktionen wahrnehme. Die Satelliten ließen sich als Master-Systeme so ausbauen, daß sie bei Master-Ausfall dessen Funktion des System-Resource übernehmen können.