Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.01.2003 - 

Collaboration & Expertise Networks soll Wissensträger zusammenbringen

Autonomy wirbt um Teamplayer im Firmennetz

MÜNCHEN (CW) - Der Softwareanbieter Autonomy stellt mit "Collaboration & Expertise Networks" (CEN) ein neues Modul seiner Textanalyselösung vor. CEN soll helfen, Informationen aus verschiedenen Quellen mit Know-how-Trägern eines Unternehmens in Zusammenhang zu bringen.

Bekannt wurde Autonomy mit Textanalysesystemen, die aus einem Schriftstück die inhaltlichen Schwerpunkte herausziehen können. Statt einer Volltextsuche, die aufgrund von Schlüsselwörtern in Dokumenten recherchiert, untersucht die Technik des britischen Unternehmens die Semantik des Geschriebenen. So vermag die Autonomy-Software je nach Kontext das Wort "Lager" im Zusammenhang mit Camping von einem Lager etwa zur Bevorratung von Lebensmitteln zu unterscheiden.

Autonomys neues Tool "Collaboration & Expertise Networks" soll das Wissen innerhalb eines Unternehmens erfassen, darstellen und automatisch verfügbar machen. Oft sind in großen Firmen Informationen über Standorte verteilt, die Suche gestaltet sich schwierig, da Dokumente in unterschiedlichen Applikationen, File-Servern oder Intranets lagern, so der Hersteller. Zudem sei es häufig mühsam, Experten, zu finden, die über ein bestimmtes Problem Bescheid wissen. Sowohl die Informations- als auch die Expertensuche soll CEN stark erleichtern. Das Werkzeug greift auf Autonomys Basistechnik "Intelligent Data Operating Layer" (Idol) zu. Dieses System kategorisiert die Inhalte aller verknüpften Quellen, seien es nun Dokumenten-Management-Systeme, Websites, Newsletter, File-Server oder Business-Applikationen.

Profilierung zum Experten

Für jeden CEN-Benutzer wird ein explizites Profil angelegt, in dem hinterlegt ist, über welche Kompetenzen er verfügt. Diese Angaben lassen sich durch eine implizite Profilierung erweitern oder verfeinern. Recherchiert ein Softwareexperte für Betriebssysteme in Unterlagen zu Wireless LANs, könnte das System sein Profil automatisch um den Eintrag "Know-how-Träger für drahtlose Netze" erweitern. Sobald andere Anwender Textdateien zu WLAN-Technik lesen, würde er zusätzlich als Experte in der Liste der zu diesem Thema verfügbaren Spezialisten erscheinen, und das obwohl seine Stellenbeschreibung eigentlich nicht auf Kompetenz für diese Netztechnik schließen lässt. Automatische Verbindungen zwischen Wissen und Experten zählt der Hersteller zu den Stärken der Lösung. Wie Wissensträger miteinander in Beziehung stehen, illustriert ein Visualisierungswerkzeug.

Neben den Experten präsentiert CEN dem Anwender während der Arbeit themenverwandte Informationen, wobei es unerheblich ist, ob der im Intranet stöbert oder in einer Office-Applikation einen Text schreibt. (fn)