Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.02.2000 - 

Kurze Lernphase und neue Hilfe-Funktion

Autosketch 7 in der Bedienung verbessert

MÜNCHEN (CW) - Ab sofort ist die neue Version 7 des 2D-Zeichenprogramms "Autosketch" erhältlich. Sie richtet sich an Einsteiger, die kein komplettes CAD-Paket benötigen.

Autosketch 7 zeichnet sich nach Angaben des Herstellers Autodesk vor allem durch seine kurze Einarbeitungszeit aus. Darüber hinaus gibt es jetzt eine Online-Hilfe namens "Ask How", in der die Anwender Fragen oder Umschreibungen eingeben können und die dazugehörigen Themen angezeigt werden. Über einen Applikationsassistenten, der nach dem Programmstart automatisch aufgerufen wird, kann der ungeübte Nutzer zwischen verschiedenen Projekten auswählen. Hierzu zählen beispielsweise Skizzen-, Architektur-, Mechanik- oder Diagrammvorlagen, wobei die Bedienoberfläche selbständig angepasst wird.

Als weitere Innovationen bietet die Software eine Inhaltsbibliothek, aus der passende Symbole oder Schraffuren per Drag and Drop an die gewünschte Position in der Zeichnung gezogen werden. Im Release 7 lassen sich die fertigen Entwürfe sowohl als JPEG-Datei für den Einsatz im Internet als auch im DWG-Format abspeichern. Dieses ermöglicht den Austausch von Dateien zwischen Autosketch und den CAD-Programmen "Autocad" und "Autocad LT" vom gleichen Anbieter.

Die Vollversion von Autosketch 7 kostet rund 300 Mark, das Upgrade schlägt mit 160 Mark zu Buche. Benötigt wird ein Pentium-Prozessor unter Windows.