Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Avaya verbessert die VoIP-Sprachqualität

13.06.2006
Neue Telefonreihe verspricht natürlicheren Klang und vereinfachte Bedienung.

Der Telekommunikationsausrüster Avaya hat eine neue Reihe von VoIP-Telefonen vorgestellt. Die Produkte der "One-X"-Reihe wurden unter dem Codenamen "Spice" entwickelt. Sie bieten verbesserte Funktionen und sollen sich leichter bedienen lassen. Wie Geoffrey Baird, Vice President Communication Appliances bei Avaya erklärt, bieten die IP-Telefone zudem eine Sprachqualität, die sich durch "mehr hohe und tiefe Frequenzen" auszeichnet. Möglich macht dies die Verwendung des Breitband-Audio-Codierverfahrens G.722.

Für jeden Einsatzbereich

Bei den One-X-Geräten lassen sich Funktionen wie beispielsweise Konferenzen wesentlich einfacher nutzen als bei herkömmlichen Telefonen. Über kontextsensitive "Softbuttons" kann der Anwender je nach Situation über Tasten bestimmte Funktionen direkt abrufen. Welche Funktion gerade wählbar ist, wird im Display über dem jeweiligen Knopf angezeigt.

Die One-X-Produkte sind in einer "Deskphone"-Version verfügbar, die etwa 400 Dollar kosten soll. Daneben gibt es eine "Mobile Edition", die PC-basierende "Desktop Edition" sowie die "Quick Edition".

Letztere bietet vor allem Basisfunktionen und ist deswegen interessant, weil sie VoIP im Netz ermöglicht, ohne eine zentrale Komponente installieren zu müssen. Die Quick-Edition-Telefone verwenden eine SIP-basierende (Session Initiation Protocol) Peer-to-Peer-Technik, bei der die notwendige Intelligenz nach Angaben von Karyn Mashima, Senior Vice President Strategy and Technology bei Avaya, in den einzelnen Geräten steckt. Wie die Managerin erklärt, sollen die Geräte in weniger als zwei Minuten in Betrieb zu nehmen sein.

Die One-X-Deskphone Edition wird in vier Versionen zu haben sein, die sich im Funktionsumfang unterscheiden. Die Modelle "9630" und "9620" (für Vieltelefonierer beziehungsweise Menschen, die häufig unterschiedliche Kommunikationsmittel nutzen) kommen im Juli 2006 auf den Markt. Die Version "9650" (z.B. für Sekretärinnen) und "9610" (für öffentliche Bereiche, mit einfacher Handhabung) werden voraussichtlich ab Anfang 2007 zu haben sein. (ave)