Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.10.2001 - 

Joseph Farrelly wird neuer CIO

Aventis trennt sich von Nilsson

MÜNCHEN (CW) - Der Pharmakonzern Aventis AG hat sich überraschend von seinem Senior Vice President und Chief Information Officer (CIO) Ragnar Nilsson getrennt. Zum Nachfolger ernannte das Unternehmen Joseph Farrelly, der diese Position zuvor bei Vivendi Universal innehatte.

Mit Ragnar Nilsson verliert einer der profiliertesten deutschen CIOs seinen Posten: Er war einer der wenigen IT-Strategen, die eine Position im Vorstand hatten. Sein geschätzter Jahresetat lag bei knapp zwei Milliarden Mark. Aventis hat die Vorstandspersonalie nur auf seiner internationalen Website verbreitet und nennt keine Gründe für die Personalentscheidung. Dort heißt es lediglich, Nilsson habe sich entschlossen, andere Karrieremöglichkeiten zu verfolgen.

Recherchen der CW-Schwesterpublikation "CIO" zufolge wurde Nilsson entlassen. Im Unternehmen sei hinter vorgehaltener Hand zu hören, der Vorstand habe die Geduld verloren, weil statt konkreter Einsparungen stets nur Ankündigungen gekommen seien. Außerdem hätten unter Nilsson viele gute IT-Leute das Unternehmen verlassen. Fraglich sei jedoch, ob dies nicht in erster Linie eine Folge des 2001 erfolgten Mergers ist. Die Aventis AG entstand damals aus dem Zusammenschluss der Hoechst AG mit dem französischen Pharma- und Life-Science-Konzern Rhone-Poulenc.

Die Entscheidung könnte aber auch mit einer seit längerem geführten Standortdebatte zusammenhängen: Der Konzern erwägt die Verlagerung seiner Zentrale nach Bridgewater im US-Bundesstaat New Jersey, wo bereits das rund 100 Mann starke E-Business-Team von Aventis ansässig ist. Laut "CIO" hat sich Nilsson stets gegen einen Umzug ausgesprochen. Erst im Juli habe er öffentlich versichert, das operative Zentrum von Aventis Pharma und damit auch der Sitz der Informationssysteme sei und bleibe Frankfurt am Main.

Der neue Mann, Joseph Farrelly, war die vergangenen drei Jahre Vice President und CIO bei Seagram, Montreal, und bringt ebenfalls Merger-Erfahrung mit. Im Dezember 2000 verschmolz das kanadische Unternehmen mit den französischen Firmen Vivendi und Canal Plus zum 140000 Mitarbeiter umfassenden Konzern Universal Vivendi. Von 1992 bis 1998 hatte Farrelly die Verantwortung für die IT des Nahrungsmittelherstellers Nabisco. Der 52-Jährige sitzt im Beirat des Beratungsunternehmens McCabe und des Technology Executive Program bei Gartner.