Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.01.1977 - 

Datenstation - BDE-System - Terminal?

AWV definiert "Betriebsdatenerfassung"

14.01.1977

FRANKFURT - Die unter der Leitung von Professor Dr.-Ing. K. Roschmann stehende Projektgruppe "Betriebsdatenerfassung" des AWV-Arbeitskreises "Datenerfassung" hat für den Begriff "Betriebsdatenerfassung (BDE)" folgende Definition festgelegt:

-"Betriebsdatenerfassung" umfaßt Maßnahmen, die erforderlich sind, um Betriebsdaten eines Produktionsbetriebes in maschinell verarbeitungsfähiger Form am Ort ihrer Verarbeitung bereitzustellen (definierende Merkmale. Hiermit können zum Erfassungsvorgang gehörende Verarbeitungsfunktionen verbunden sein (ergänzende Merkmale).

-Unter "Betriebsdaten" werden die im Laufe eines Produktionsprozesses anfallenden Daten (definierendes Merkmal) oder verwendeten Daten (ergänzendes Merkmal) verstanden Hierbei handelt es sich um technische und organisatorische Daten, insbesondere über das Verhalten oder den Zustand des Betriebes (wie Angaben über produzierte Mengen, benötigte Zeiten, Zustände von Fertigungsanlagen, Lagerbewegungen, Qualitätsmerkmale).

-Ein "Betriebsdatenerfassungs-System" ist ein Hilfsmittel zur Erfassung und Ausgabe betrieblicher Daten mit Hilfe von automatisch arbeitenden Datengebern (Sensoren) und/ oder personell bedienten Datenstationen im Betriebsgeschehen. Die Systeme können als ergänzende Eigenschaft über Datenverarbeitungsmöglichkeiten verfügen. Datenstation, Betriebsdatenerfassungsstation und Terminal sind die konstruktive Zusammenfassung der jeweils benötigten Datenendgeräte, mit deren Hilfe die unterschiedlichen Daten erfaßt und Steuerinformationen ausgegeben werden können.

Schwierigkeiten bei der Begriffsfestlegung traten - so Roschmann - beispielsweise dadurch auf, "daß BDE-Systeme mit unterschiedlicher Eigenintelligenz ausgestattet sind, desungeachtet jedoch eine Abgrenzung zur, Verarbeitung der Daten gesucht werden mußte, die nicht Wesensmerkmal der, Datenerfassung sein kann." Betriebsdaten seien darüber hinaus eben nicht nur neue, im Betrieb anfallende Daten - die Erfassung dort deponierter und per Ablauforganisation einfließender Daten interessiere ebenso. Auch genüge es nicht, daß ein BDE-System Daten nur aufnimmt und festhält. Die Daten müßten vielmehr - wie es in dem AWV-Text heißt - vor der eigentlichen Verarbeitung in der Regel zu einem Zentralrechner transferiert werden, wobei zeitlich und mengenmäßig hohe Anforderungen auftreten können.

Informationen: AWV Ausschuß für wirtschaftliche Verwaltung in Wirtschaft und öffentlicher Hand e. V" Gutleutstraße 169-171, 6000 Frankfurt (Main) 1.