Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.10.2001 - 

ASP zum Supply-Chain-Management

AX4 verbessert Logistikketten

MÜNCHEN (CW) - Die Axit AG aus Frankenthal bietet Logistikdienstleistern, Spediteuren und Warenempfängern die Möglichkeit, ihre Transportaufgaben über die zentrale Internet-basierte Plattform "AX4" zu steuern.

Die Vorteile der Logistiklösung, die im Rechenzentrum von Siemens Business Services (SBS) in München gehostet wird, liegen laut Axit auf der Hand: Die Zahl der Schnittstellen sinkt, verglichen mit herkömmlich integrierten Supply-Netzen, wo viele verschiedene Systeme von Unternehmen miteinander kommunizieren müssen. Zudem lassen sich Medienbrüche vermeiden. Außerdem garantiert der Application-Service-Provider (ASP) seinen Kunden eine Verfügbarkeit des Systems von 99,5 Prozent.

Das System ist in Java mit Enterprise Javabeans (EJBs) und HTML entwickelt, als Datenbank kommt "Oracle 8i" zum Einsatz. Am Frontend reicht ein Standard-Browser. Für Funktionen wie Barcode-Druck wird ein Applet auf den PC des Anwenders geladen. Andere Funktionen lassen sich direkt aus dem Browser heraus ausführen.

Tracking und ReportingFunktional ermöglicht die Plattform zunächst ein Auftrags-Management sowie Tracking- und Reporting-Tools. Die Versender können damit Aufträge per EDI aufgeben, auch wenn der Empfänger nicht über entsprechende Schnittstellen verfügt, teilt der Anbieter mit. Mittels Tracking-Modul "AX für Reports" lässt sich der Status zu Sendungen über alle Logistikdienstleister verfolgen, und die Reporting-Funktionen sollen dabei helfen, Auftrags- und Sendungsdaten auszuwerten, um Abläufe innerhalb einer Sup-ply Chain zu verbessern und Kosten zu senken. Abrechungs- sowie Frachtenkalkulationsprogramme sollen in den nächsten Monaten folgen.

Um den Kunden die Integration an AX4 zu erleichtern, macht Axit hinsichtlich Schnittstellen keine Vorgaben. Interfaces zu gängigen Warenwirtschafts- und Speditionssystemen seien bereits vorhanden, teilt das Unternehmen mit. Abgerechnet werden die Leistungen nach Transaktionen oder Nutzer.