Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.06.1976

Axel Böckem (32), bisher ständig für den Vertrieb der Region Nord bei der Interdata GmbH, ist seit 1. Juni Geschäftsführer der Systems Engineering Laboratories GmbH in Frankfurt. Seine erste Aktion wird die Verlegung des Hauptsitzes nach Düsseldorf sein

Axel Böckem (32), bisher ständig für den Vertrieb der Region Nord bei der Interdata GmbH, ist seit 1. Juni Geschäftsführer der Systems Engineering Laboratories GmbH in Frankfurt. Seine erste Aktion wird die Verlegung des Hauptsitzes nach Düsseldorf sein. In drei bis vier Monaten soll die Eröffnung von Geschäftsstellen in München und Hamburg folgen.

Der bayerische Innenminister Dr. Bruno Merk kündigte anläßlich des 30jährigen Bestehens des Bayerischen Landeskriminalamtes die Einführung der elektronischen Auswertung von Fingerabdrücken noch für das Jahr (...) an. Dr. Merk: "Hier haben wir ein System erarbeitet, das auf der ganzen Welt einmalig ist. "Zur Zeit sind etwa 800 000 Täter in der Zehnfinger-Abdrucksammlung des LKA registriert. Bei den Recherchen wird die EDV bereits eingesetzt. Neuerdings werden Straftaten und Täter in einen Zusammenhang gebracht. Innenminister Dr. Merk ironisch: "Hier handelt es sich um das Gegenstück zur Partnerwahl durch Computer.

T. Fremmer, vormals bei MDS-International in Köln für die Organisation und EDV in und mit allen europäischen Niederlassungen verantwortlich, macht sich selbständig. Er erwarb das Kölner DMS-Rechenzentrum, und führt es jetzt als selbständige Firma (Fremmer Rechenzentrum FRZ) weiter. Sein Service-Angebot: Beratung, Systementwicklung, Programmierung und Programmpflege. Ferner Datenerfassung sowie Überlassung von Geräten - schließlich Datenfernübertragung offline. Zur Verfügung stehen eine IBM 360/ 40 mit 256K, 14 Magnetplatteneinheiten, 8 Bandstationen sowie On- und Offline-Peripherie.

"Data Prep Operatoren of the Year" - ein von der britischen Sperry Univac jährlich vergebener Titel - wurde Brenda Page von Key-Line Computer Services Limited, London. Stolz auf ihre Leistung von 27500 Anschlägen in der Stunde (letztes Jahr schaffte die Gewinnerin "nur" 25000) nahm sie den Scheck über umgerechnet 9000 Mark entgegen. Mit 27250 Anschlägen wurde Vicky Cochrane von der ICI Plastics Division (London) Zweite im Wettbewerb und erhielt dafür immerhin noch 4000 Mark.

Nach der Nixdorf-Hannover-Abschlußfeier auf dem CeBIT-Dach war eine 8830 von Neugierigen umringt: Jeder konnte sich als Formel-1-Pilot versuchen. Zu später Stunde verriet Udo Brand, Systemberater in der Geschäftsstelle in Bielefeld, warum so manche Buchhaltung bei Nixdorf-Kunden seit Wochen nicht läuft: "Das Programm ist daran schuld. Die Leute spielen tagelang Rennen."

Hans Heitele (36), bisher Leiter der Abteilung Werbung/ Verkaufsförderung/ Messen und Ausstellungen bei Nixdorf Computer AG, Paderborn, hat die Leitung der Nixdorf-Geschäftsstelle in Stuttgart übernommen. Er ist Nachfolger von Heinz Mutter (39), der die neu aufgebaute Geschäftsstelle "Geldinstitute Süd (München/Stuttgart)" leitet.

Seinen 60 Geburtstag feierte Claude Elwood Shannnon. Norbert Wiener, der Vater, der Kybernetik, nannte ihn "einen der fahrenden Köpfe, die hinter unserem Zeitalter der elektronischen Rechengeräte und der automatisierten Fabrik stehen". Denn in einer 1948 erschienenen Abhandlung machte Shannon den Begriff "Information" zu einer mathematisch quantifizierbaren Größe. Seine Untersuchungen sollten sich in der Folge als revolutionierend für die Nachrichtentechnik erweisen. Allein die Bedeutung der Informationstheorie für die heutigen und zukünftigen Techniken der Nachrichtenübermittlung und Informationsverarbeitung lassen es gerechtfertigt erscheinen, sie unter die großen Theorien des Jahrhunderts einzureiben. Claude EIwood Schannon ist seit 1956 Professor für Mathematik und Elektrotechnik am Massachusetts Institute of Technology.