Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.08.2007

Axel Springer steigert Umsatz 1H und verringert...(zwei)

Getragen worden sei das Wachstum vor allem durch die internationalen Aktivitäten des Konzerns, so Axel Springer. Der Auslandsumsatz habe um 25,9% auf 233,9 (185,8) Mio EUR zugelegt und mit einem Anteil von 19,4% am Konzernumsatz den bisher höchsten Stand. Das um Sondereffekte bereinigte EBITA sei trotz höherer Anlaufverluste mit 177,8 Mio EUR gleichauf mit dem Vorjahreswert gelegen.

Getragen worden sei das Wachstum vor allem durch die internationalen Aktivitäten des Konzerns, so Axel Springer. Der Auslandsumsatz habe um 25,9% auf 233,9 (185,8) Mio EUR zugelegt und mit einem Anteil von 19,4% am Konzernumsatz den bisher höchsten Stand. Das um Sondereffekte bereinigte EBITA sei trotz höherer Anlaufverluste mit 177,8 Mio EUR gleichauf mit dem Vorjahreswert gelegen.

Die Vertriebs- und Anzeigenerlöse seien auf 1,10 (1,09) Mrd EUR geklettert. Dazu beigetragen hätten die Jean Frey AG, die polnische Zeitung Dziennik sowie die Titel in Ungarn und Russland.

Das Unternehmen präzisierte mit Blick auf das Gesamtjahr die Ergebnisprognose. Abhängig von der weiteren Marktentwicklung und trotz weiterhin hoher Belastung durch Anlaufverluste geht es davon aus, dass das EBITA das um den Ertrag aus der Kirch-Insolvenz bereinigte Niveau des Jahres 2006 wieder erreichen wird. Unverändert erwartet der Vorstand beim Umsatz eine leichte Steigerung der Anzeigen- und Vertriebserlöse.

Zuvor hatte Axel Springer das EBITA auf Vorjahresniveau oder leicht darüber gesehen.

Erstmals veröffentlichte der Verlag Pro-Forma-Umsätze aus Onlinegeschäften. Dabei wurden die Umsätze der bestehenden Aktivitäten, der neu erworbenen Gesellschaften idealo und wallstreet online sowie der ab dem dritten Quartal 2007 zu konsolidierenden Tochtergesellschaften zanox (quotal zu 60%) und auFeminin auf Basis ungeprüfter Finanzinformationen rückwirkend ermittelt. Im ersten Halbjahr stiegen diese Pro-Forma-Erlöse aus bestehenden und akquirierten Onlinegeschäften um 50% auf rund 102 (Vorjahr rund 68) Mio EUR.

Im laufenden Geschäftsjahr will Axel Springer einen Pro-Forma-Umsatz aus den bisherigen und neu erworbenen Online-Aktivitäten in Höhe von mehr als 200 Mio EUR erreichen und diesen bis 2010 mehr als verdoppeln.

Webseite: http://www.axelspringer.de

DJG/pia/mim

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.