Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.11.2009

Axel Springer wird im 4Q deutlicher unter Vj liegen als im 3Q

BERLIN (Dow Jones)--Die Axel Springer AG rechnet für ihr viertes Quartal mit im Jahresvergleich stärker rückläufigen Zahlen als im dritten Quartal 2009. Im Schlussquartal 2009 werde der Medienkonzern deutlicher unter Vorjahr liegen als im dritten Quartal, "weil das Vorjahresquartal außergewöhnlich stark war", sagte Vorstandsvorsitzender Mathias Döpfner am Mittwoch nach Vorlage der Drittquartalszahlen in einer Telefonkonferenz.

BERLIN (Dow Jones)--Die Axel Springer AG rechnet für ihr viertes Quartal mit im Jahresvergleich stärker rückläufigen Zahlen als im dritten Quartal 2009. Im Schlussquartal 2009 werde der Medienkonzern deutlicher unter Vorjahr liegen als im dritten Quartal, "weil das Vorjahresquartal außergewöhnlich stark war", sagte Vorstandsvorsitzender Mathias Döpfner am Mittwoch nach Vorlage der Drittquartalszahlen in einer Telefonkonferenz.

Im dritten Quartal hatte der Berliner Medienkonzern sein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) um 10,2% auf 102,2 (92,7) Mio EUR gesteigert, der Quartalsumsatz blieb dabei 3% unter Vorjahr und erreichte 631,4 (651) Mio EUR.

Im vierten Quartal des Vorjahres sei zudem die Kostenreduzierung des Medienkonzerns bereits effektiv geworden, ergänzte Finanzvorstand Lothar Lanz in der Telefonkonferenz. Zudem müsse im laufenden Abschlussquartal mit höheren Restrukturierungskosten als im Vorjahr gerechnet werden. Auch zusätzliche Marketinginvestitionen von 20 Mio EUR in die Zeitungen "Bild" und "Welt" würden das vierte Quartal belasten, sagte Lanz.

Für das Gesamtjahr geht Vorstandsvorsitzender Döpfner weiterhin von einem deutlich rückläufigen EBITDA und Umsatz im Vergleich zum Rekordniveau von 2008 aus. Das EBITDA werde dabei zweistellig unter Vorjahr bleiben, präzisierte er am Mittwoch. In den ersten neun Monaten war es bereits um 13,7% auf 264,5 (306,6) Mio EUR geschrumpft.

Webseite: www.axelspringer.de -Von Matthias Karpstein, Dow Jones Newswires, +49 89 55214030, matthias.karpstein@dowjones.com DJG/mak/jhe Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.